Apple wegen Carousel-Slideshow auf Webseite verklagt

| 12:45 Uhr | 3 Kommentare

Die Slideshow auf der Apple-Website soll die Patentrechte von Samuel Lit, einem Mannes aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania verletzt haben. Der Betroffene hat nun Klage gegen den Konzern erhoben. Das betreffende Patent, das er verletzt sieht, wurde vor acht Jahren ausgestellt. In der Patentschrift wird es als Web-Karussell beschrieben. Die Klage wird vor dem Northern Illinois District Court geführt.

17491-15070-160707-Lit-l

Carousel-Slideshow: Apple wird verklagt

Apple verwendet den beanstandeten Mechanismus, um seine Produkte im Internet vorzuführen. Über mehrere Anzeigeflächen können sich die Besucher der Website durch die Produktpalette klicken. Gezeigt werden derzeit unter anderem das iPhone 6s, das iPad Pro, die Apple Watch und das MacBook.

In dem Patent unter der Nummer 8793330 wird nicht nur definiert, wie die Benutzerschnittstelle funktioniert, sondern auch die serverseitigen Abläufe. Das System greift auf Datenbanken zurück, sammelt Besucher-Daten und enthält Bezahl-Funktionen. Eine umfassende Erfindung also, die der Kläger vielleicht zu Recht verletzt sieht.

Samuel Lit arbeitet im Rundfunkbereich und hat sich dort auf die IT spezialisiert. Für die Vermarktung seines Patents hatte er eine eigene Website veröffentlicht: YourDisplayCarousel.com. Seit Dezember soll sie offline sein. Er verfügt außerdem über Erfahrung in der Suchmaschinentechnik und, was als Radio-Macher naheliegend ist, im Bereich Live-Streaming.

Von Apple verlangt er nun Schadenersatz und Patentgebühren. Wir werden sehen, ob Apple nachgibt oder sich auf einen Streit vor Gericht einlässt. Bisher hat sich der iPhone-Hersteller eher als hartnäckig erwiesen, was solche Fälle angeht – zumal wir es hier nicht mit Größen wie Samsung, sondern mit einer Privatperson zu tun haben. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • david

    Die meisten neuen Websiten haben doch so eine Slideshow ?
    Was unterscheidet jetzt diese Slideshow zu anderen, sehe da erhlich gesagt keinen Unterschied.

    10. Jul 2016 | 11:59 Uhr | Kommentieren
  • Steve der Heilige

    Ist an sich nicht relevant ob andere das Patent auch verletzen. Er versucht halt den grössten vor Gericht zu ziehen, logisch oder? Wenn Apple ein Patent verletzt hat, sollen sie auch bezahlen, sind sonst immer die ersten die rumjaulen, wenn jemand bei ihnen klaut.

    10. Jul 2016 | 13:25 Uhr | Kommentieren
  • Zen

    Ahja. Webseite seit Dezember offline. Interessant. Der sieht halt nur, dass bei Apple was zu holen ist. Also offenbar in Geldnöten. Weiterhin muss er das erstmal beweisen, dass es sein Quellcode ist.

    11. Jul 2016 | 12:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.