AirPods: potentieller „Game Changer“ – erste Eindrücke sind positiv

| 21:01 Uhr | 3 Kommentare

Apple verzichtet beim iPhone 7 auf den Kopfhöreranschluss. Jedem iPhone 7 und iPhone 7 Plus liegt ein neuer EarPods-Kopfhörer mit Lightning-Anschluss bei. Darüberhinaus legt Apple den Geräten einen Lightning-auf-Klinke-Adapte bei, so dass auch klassische Kopfhörer mit Klinkenanschluss verwendet werden könne. Apple wäre nicht Apple, wenn das Unternehmen nicht noch weiter vorgesorgt hätte. So stellte Apple selbst die neuen drahltosen AirPods vor und zudem präsentierte Beats drei neue Kopfhörermodelle.

airpods

AirPods hinterlässt positive erste Eindrücke

Im Anschluss an die iPhone 7 Keynote hatten Journalisten die Mögilchkeit, die neu vorgestellten Geräte näher zu betrachten. So wurden nicht nur das iPhone 7 und die Apple Watch 2 im Hands-On näher unter die Lupe genommen, auch die neuen AirPods wurden ausprobiert.

Die neuen AirPods bieten 5 Stunden Akkulaufzeit. Das mitgelieferte Akku-Case, welches die Kopfhörer beim Transport auflädt, bietet Strom für 24 Stunden drahtloses Hörvergnügen. Bis Ende Oktober wird es noch dauern, bis Apple die AirPods ausliefert. Von daher sind wir auf die ersten Eindrück von Journalisten angewiesen und diese sind positiv. Die Rede ist unter anderem von einem „potentiellen Game Changer“.

TechCrunch bemerkt, dass diese perfekt ins Apple Ökosystem passen und sich automatisch Einschalten und verbinden (über die iCloud). Setzt man die Kopfhörer ein, so fängt die Musik an, nimmt man sie raus, hört die Musik auf.

It’s an interesting aesthetic choice, one that bucks the recent trend of fully wireless Bluetooth headphones, which are largely circular. These maintain the EarPods’ long tail, which actually goes a ways toward helping them fit better in the ear.

As far as how well they’ll actually stay in there if you, say, go for a jog, it’s hard to say, though the buds could certainly benefit for some sort of anchoring system akin to what you get on sportsbuds from companies like JayBird.

CNET spricht von einem „Game Changer“. Es heißt im ersten Feedback

If they’re as easy to pair with your phone and have as rock-solid a connection as Apple is saying they have, they’re going to be game-changers. The fact is, once you go totally wireless, it’s hard to go back to wires, and with Apple’s backing behind this new type of headphone — and a $159 price tag that’s not too outrageous — you may soon be looking at a lot people wearing the same white earbuds but with no wires between them.

Natalie BiBlasio von USA Today wollte wisssen, ob die AiPods herausfallen, wenn man springt und sich schüttelt. Das Ergebnis sieht man im eingebundenen Video.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Eddi

    Also mir fallen Kopfhörer beim joggen höchstens raus wenn das Handy am Kabel zieht. Viel wichtiger ist die Frage wie sie klingen.

    09. Sep 2016 | 21:48 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Ich würde angesichts des Preises davon ausgehen, dass sie deutlich besser klingen als die EarPods, wobei diese für 35-Euro-Ohrhörer ohne Gummistöpsel schon einen sehr ordentlichen Klang haben.

      Das interne Akustikdesign muss sich ja zwangsläufig unterscheiden, da bei den EarPods auch der Schaft daran beteiligt ist, wo bei den AirPods ja der Akku untergebracht ist.

      10. Sep 2016 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Steffen

    @ Eddi. Ich gehe davon aus das sie exact wie die Ear Pod klingen werden. Vielleicht ein bisschen besser. Was in meinen Augen völlig ok ist.
    Was mich begeistert ist das sie automatisch auf Mono Audio schlaten wenn man nur einen drin hat. Ich höre sehr oft mit nur einem Ohrhöhrer und habe bei vielen Rock Songs nur das halbe Lied.

    10. Sep 2016 | 8:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.