iPhone: Analysten erwarten 74 Millionen verkaufte Geräte im Q4/2016

| 16:17 Uhr | 3 Kommentare

Wir befinden uns bereits mitten im vierten Quartal des Jahres 2016. Das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind seit rund einem Monat im Verkauf und langsam aber sicher verbessert sich die Lieferfähigkeit der Geräte. Analysteneinschätzungen zufolge verkauft sich das neue Apple iPhone 7 besser, als ursprünglich angenommen.

iphone7_plus_test_6

Analysten erwarten 74 Millionen verkaufte iPhones im Q4/2016

Zunächst einmal wird Apple in der kommenden Woche darüber informieren, wieviele iPhones das Unternehmen im abgelaufenen Quartal (Juli bis September) verkaufen konnte. Der Blick ist jedoch bereits nach vorne gerichtet und wir befinden uns im Weihnachtsquartal, in dem Apple traditionell besonders starke Zahlen hinlegt.

Wie Analyst Steve Milunovitch von UBS Research berichtet, liegt das iPhone 7 mit seinen Verkaufszahlen zwischen dem iPhone 6 und iPhone 6S. Zudem heißt es, dass das iPhone 7 Plus gefragter ist, als das iPhone 6 Plus und iPhone 6S Plus.

Darüberhinaus berichtet er, dass sich das iPhone SE gut schlägt, wenngleich das Interese seit der Vorstellung des iPhone 7 (Plus) gesunken ist. Gleichzeitig dürfte das Galaxy Note 7 Debakel auch zum Aufschwung des iPhone 7 beitragen. Insgesamt 74 Millionen iPhones könnte Apple im laufenden Weihnachtsquartal verkaufen, so Milunovitch. (via Appleinsider)

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • Gast

    so ein Quark….
    wir sind im ersten Quartal
    Für Apple beginnt das erste Q1 mit den Monaten Oktober , November und Januar.
    Q4 ist beendet und die Zahlen dafür erhalten wir nächste Woche.
    Da werden auf keinen Fall 74 Millionen iPhones verkauft sein.

    19. Okt 2016 | 20:10 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      sry nicht Januar sondern Dezember

      19. Okt 2016 | 20:11 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Es ist das kalendarische 4. Quartal gemeint, also Oktober bis Dezember 2016.

      19. Okt 2016 | 20:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.