MacBook Pro 2016: Doom auf der Touch Bar – teilweise wird falscher Grafikchip angezeigt

| 10:15 Uhr | 2 Kommentare

Das MacBook Pro 2016 mit Touch Bar wird dieser Tage auch hierzulande bei uns in Deutschland ausgeliefert. Die Pakete befindet sich längst auf dem Versandweg und heute werden erste Kunden in Deutschland ihr Gerät vom Paketdienst übergeben bekommen. In diesem Zusammenhang haben wir noch zwei Infos zum MacBook Pro 2016 für euch.

doom_touch_bar

Doom auf der Touch Bar

Apple selbst hat in den Entwicklerrichtlinien bekannt gegeben, dass die Touch Bar nicht zweckentfremdet werden soll. Apps, die zum Mac App Store eingereicht werden, werden diesbezüglich kontrolliert. Allerdings lassen sich auf dem Mac auch Apps installieren, die nicht über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Kaum ist das MacBook Pro mit Touch Bar auf dem Markt, so haben sich erste Entwickler bereits daran gesetzt, die Touch Bar auf ihre Leistungsfähigkeit zu überprüfen und zweckzuentfremden. Wir wäre es mit dem Spiel Doom auf der Touch Bar? Grundsätzlich ist dies möglich, allerdings ist die Frage wie sinnvoll das ist.

Die Touch Bar bietet übrigens eine Auflösung von 2170 x 60 Pixel und genau diese hat ein Entwickler ausgenutzt, um Doom auf die Touch Bar zu transportieren. Das eingebundene Video gibt euch einen Einblick, wie das Ganze umgesetzt wurde. Wir sind gespannt, welche Touch Bar Hacks in den kommenden Monaten noch erscheinen.

15 Zoll Modell: teilweise wird ein falscher Grafikchip angezeigt

In den letzten Tagen sind Berichte aufgetaucht, dass das neue 15 Zoll MacBook Pro zum Teil falsche Grafikchips anzeigt. Neben einer AMD Grafikkarte setzen die 15 Zoll MacBook Pro zusätzlich auf den Intel HD Gaphics 530. Fälschlicherweise zeigen einige Geräte jedoch den Intel Iris Pro 580 an.

Laut Appleinsider ist dies auf eine „gestörte“ Kommunikation zwischen dem Entwicklungs-Team und dem System-Profiler-Team des MacBook Pro zurückzuführen.. Falls dies auch bei euch falsch angezeigt hat, so lasst euch nicht irritieren. In eurem Gerät ist der Intel HD Gaphics 530 verbaut. Ein kommendes macOS Sierra Update dürfte Klarheit bringen.

Das MacBook Pro entscheidet selbstständig, auf welchen Grafikchip das Gerät setzt. Je nachdem, wieviel Leistung benötigt wird, wechselt das MacBook Pro zwischen dem Intel und AMD Grafik-Chip.

Tipp: Wir haben natürlich noch einen Tipp für euch, wir ihr euch das aktuelle MacBook Pro 2016 deutlich billiger schnappen könnt. Der Online-Händler MacTrade hat neue Gutscheine aufgelegt, mit denen ihr satten 150 Euro Rabatt aufs neue MacBook Pro erhalten.

Kategorie: Mac

Tags:

2 Kommentare

  • Steve der Heilige

    Das liebe ich so an Apple, Kreativität ist nur erlaubt wenn von Apple stammend. So lange das Gerät durch solche Spielereien keinen Schaden nimmt, was solls.

    22. Nov 2016 | 12:17 Uhr | Kommentieren
  • Steve der Heilige

    Das liebe ich so an Apple, Kreativität ist nur erlaubt wenn von Apple stammend. So lange das Gerät durch solche Spielereien keinen Schaden nimmt, was solls.

    22. Nov 2016 | 12:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.