Apple-Werbe-Ausgaben werden zum Geheimnis

| 10:38 Uhr | 0 Kommentare

Bisher hatte Apple regelmäßig darüber berichtet, wie viel Geld in die Werbung fließt. Damit ist jetzt Schluss. Der Konzern behält diese Info für sich – eine Begründung dafür gibt es nicht. Laut Business Insider wollte Apple den Schritt bisher nicht kommentieren.

apple_logo_kudamm_61px

Im letzten Jahresbericht, den Apple im Oktober bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereicht hatte, sind die Werbeausgaben schon nicht mehr gelistet. Der US-Finanzdienstleister Wells Fargo bemängelte daraufhin das Fehlen dieser Info. Andererseits sind in den USA die Firmen auch nicht dazu verpflichtet.

Die letzten Zahlen liegen aus dem Jahr 2015 vor. Damals hatte Apple 1,8 Milliarden US-Dollar in die Werbung investiert – ein Anstieg um stolze 50 Prozent. Wells Fargo hat in der folgenden Übersicht zusammengestellt, wie die Ausgaben in den letzten Jahren angestiegen waren.

wells-fargo-1-anstieg

Die blaue Linie zeigt den Anteil der Werbeausgaben an den Konzerneinnahmen im gleichen Zeitraum. Daran sieht man, dass bei steigender Summe anteilsmäßig eher weniger in die Werbung floss, sich dieser Trend ab spätestens 2014 aber umkehrte.

Besser nicht publik

In dem Jahresbericht von 2016 heißt unter dem Punkt „Werbekosten“ lapidar: „Diese Kosten werden ergebniswirksam erfasst und sind im Punkt ‚Verkauf, allgemeine und Verwaltungskosten‘ inkludiert.“ – Noch Fragen? Business Insider mutmaßt nun, dass die Investitionen weiter angestiegen sind, 2016 ein neues Rekordhoch erreicht wurde und Apple diese Sache deshalb lieber für sich behält.

Als möglichen Grund bringt Wells Fargo die seit 2009 niedrigste Umsatzrentabilität ins Spiel, die Apple im Bilanzjahr 2016 eingefahren hatte. Um den Konzern wieder auf Erfolgskurs zu bringen, setzt man noch stärker auf Werbung, so lautet das Fazit der Finanzexperten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.