John Gruber: AirPods-Verzögerung aufgrund von Produktionsproblemen

| 12:43 Uhr | 0 Kommentare

Apple hüllt sich weiterhin in Schweigen, wann die neuen AirPods endlich in den Handel kommen. Im September  vorgestellt, sollten diese eigentlich Ende Oktober entscheiden. Allerdings gab Apple an, noch man noch etwas mehr Zeit benötigt, bevor das Produkt auf den Markt kommen wird. Tim Cook sprach neulich von „in den kommenden Wochen“. Nicht erst seitdem wird spekuliert, um was es sich dreht. Während das WSJ von Synchronisationsproblemen und weiteren Problemen sprach, meldet sich nun der gut vernetzte Apple-Blogger John Gruber zu Wort.

iphone7_airpods

AirPods-Verzögerung aufgrund von Produktionsproblemen

John Gruber von Daring Fireball greift den Artikel des WSJ auf und berichtet, dass die Angaben des WSJ nicht korrekt seien. Seine Prototyp-Airpods hätten keinerlei Synchronisations-Probleme. Es wäre ein paar Mal vorgekommen, dass der Sound nur aus einem der beiden AirPod-Kopfhörer gekommen sei. Dies sei jedoch nur wenige Male vorgenommen und hätte sich dadurch beheben lassen, dass man die AirPods kurz ins Case gesteckt hätte.

Wenn die AirPods so wie seine Prototypen in Produktion gehen würden, wäre dies großartig. Nicht 100 Prozent perfekt, aber großartig. Die neuen AirPods sind Grubers Lieblings-Apple-Produkt der letzten Jahre.

Vielmehr geht er von Produktionsproblemen aus und genau dies haben ihm auch zwei kleine Vögelchen gezwitschert. Es sei für Apple deutlich schwieriger die AirPods in der Masse herzustellen, als ursprünglich gedacht. Dies sei ihm aus dem AirPods Entwicklungs-Team und aus einer zweiten Quelle zugetragen worden. Er ergänzt noch, dass Probleme, was passiert, wenn man einen AirPod-Kopfhörer verliert oder bei einem der Akku leer ist, während der Entwicklungsphase von Apple behoben wurden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.