iPhone 8 / 7S: Chip Bestellungen lassen eine Produktion von mehr als 100 Millionen iPhones bis zum Jahresende vermuten

| 16:45 Uhr | 0 Kommentare

Apples Zulieferer haben momentan alle Hände voll zu tun. Dies lässt zumindest ein Bericht von DigiTimes vermuten. So soll die Bestellmenge an Computer-Chips für über 50 Millionen iPhones pro Quartal der zweiten Jahreshälfte ausreichen.

50 Millionen produzierte iPhones pro Quartal

Laut dem Bericht ist die hohe Bestellmenge das Resultat von Apples Vorbereitungen für die iPhone 7S und iPhone 8 Produktion. Im Vergleich zu den Vorjahren soll die Zahl immens zugenommen haben. Dies ist mit Sicherheit auf die erwartete hohe Absatzmenge der neuen iPhone Generationen zurückzuführen.

Für das dritte und vierte Quartal würde dies eine Produktion in Höhe von mehr als 50 Millionen iPhones pro Quartal bedeuten. Natürlich vorausgesetzt, Apple erhält auch einen ausreichenden Vorrat der anderen benötigten Bauteile. Der Flaschenhals dürfte in diesem Fall die OLED-Displays für das iPhone 8 sein. Apple ist schon seit mehreren Monaten bestrebt eine große Menge der gefragten Panels zu reservieren.

Für die Halbleiter-Chips sollte die Bestellmenge jedoch kein Problem darstellen. Namentlich werden die Zulieferer ADI, Broadcom, Cirrus Logic, Cypress, NXP, Qualcomm, STMicroelectronics, TSMC und TI mit Apple in Verbindung gebracht.

In dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017, welches am 31. Dezember endete, verkaufte Apple 78,3 Millionen iPhones. DigiTimes hat in der Vergangenheit schon öfters einen direkten Draht zu der Zulieferkette bewiesen und überzeugte mit treffenden Prognosen. Die Zeichen stehen somit gut, dass Apple die hohe Erwartung erfüllen kann.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.