iCloud-Abo beendet: Apple entschuldigt sich für falsche Mails

| 18:37 Uhr | 0 Kommentare

In der abgelaufenen Woche hatten die Apple Server einen kleinen Schluckauf. Unter anderem ging es um die iCloud-Speicherpläne und Kunden wurden von Apple per Mail darüber informiert, dass ihr Abo beendet wurde. Zudem konnten Kunden nicht in andere Speicherpläne wechseln. Nun entschuldigt sich Apple für die Missverständnisse.

Apple entschuldigt sich für irrtümliche Mails

Grundsätzlich stellt Apple seinen Anwendern 5GB kostenlosen Speicherplatz in der iCloud zur Verfügung. Benötigt ein Kunde mehr Speicher, so kann er diesen kostenpflichtig dazu buchen. Apple bietet verschiedene Speicherpakete an und so könnt ihr bis zu 2TB Speicher dazu buchen.

Vor wenigen Tagen erhielten einige Apple Nutzer, die auf einen kostenpflichtigen iCloud-Speicherplan setzen, eine Mail, in der es hieß, dass ihr Abo beendet wurde. Genau bei diesem Kunden entschuldigt sich Apple nun, da die Mails irrtümlicherweise versendet wurde.

In der Entschuldigungs-Mail heißt es, dass Mails versendet wurden, in denen irrtümlicherweise vom Ende des iCloud-Speicher-Abos die Rede war. Allerdings sei der iCloud-Speicherplan des Empfängers nicht betroffen. Apple entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten. (via Appleinsider)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.