Ein Tag mit dem iPhone 2G im Jahr 2017 [Video]

| 16:11 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone hatte in den letzten 10 Jahren nicht nur einen großen Einfluss auf die Industrie, auch unser Alltag hat sich mit den neuen Möglichkeiten verändert. Doch wie wäre es, wenn das erste iPhone heute immer noch unser ständiger Begleiter wäre? Die Antwort finden wir in einem amüsanten Video des Wall Street Journal.

Eine Zeitreise in das Jahr 2007

Die Lobeshymnen des ersten iPhones werden noch heute gesungen. Joanna Stern, Reporterin des Wall Street Journal, wollte wissen wieviel Nostalgie in den guten Erinnerungen mitschwingt und tauschte ihr iPhone 7 mit dem Original aus.

Nachdem sie ihr modernes iPhone sicher weggesperrt hatte, war dies auch der Startschuss zu einem Leben mit dem Smartphone-Pionier. Die erste Hürde war das 2G-Mobilfunknetz des iPhones. AT&T unterstützt dieses nicht mehr, weswegen die Reporterin eine alternative SIM-Karte besorgen musste. Mit dem neuen Anbieter hatte sie dann endlich auch unterwegs die Anbindung an das weltweite Netz. Hier ging es natürlich langsamer zu, als man es heute gewohnt ist. Nichtsdestotrotz konnte sie auf Google einige Nachrichten lesen. Leider unterstützen viele Anbieter, wie Instagram oder Snapchat, die alte Technik nicht mehr.

Im weiterführenden Test traten noch andere Probleme auf, wie das Fehlen einer Video-Kamera oder ein schwacher Akku. So wurde Stern bereits nach einem Tag rückfällig und griff wieder zum iPhone 7. Dabei stellte sie fest, dass man manchmal in die Vergangenheit reisen muss, um sich daran zu erinnern wie weit wir bereits gekommen sind.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.