Apple kündigt Special Event „Back to the Mac“ für den 20. Oktober an

| 15:36 Uhr | 5 Kommentare

backtothemac
Das letzte Special Event liegt gerade mal sechs Wochen zurück, am 01. September wurde die neue iPod Familie, iTunes 10 und AppleTV 2G vorgestellt und soeben hat Apple Einladungen für das nächste Event verschickt. Unter dem Motto „Back to the Mac.“ lädt das Unternehmen aus Cupertino am 20. Oktober um 19 Uhr ein. Das Event findet auf dem Apple Campus in Cupertino statt. Auf der Einladungskarte zeigt sich großes Apple-Logo hinter dem ein Löwe zu erkennen ist.

Was könnte Apple in der kommenden Woche Neues parat haben? Beim Anblick des Löwen fällt dem Betrachter Mac OS X 10.7 ein. Wird Apple einen ersten offiziellen Ausblick auf das nächste große Mac OS X Update geben? Darüberhinaus könnte Apple neue Hardware präsentieren. Das MacBook Air scheint überfällig und die Lagerbestände der Händler sollen bereits gesunken sein. Thematisch würde auch die Vorstellung von iLife 11 und iWork 11 passen. Macerkopf wird in der kommenden Woche per Live Ticker von dem Event berichten. (via engadget)

Update:
Hier ein Überblick über die bisher veröffentlichten Mac OS X Versionen
Mac OS X 10.0 Cheetah (Gepard)
Mac OS X 10.1 Puma (Puma)
Mac OS X 10.2 Jaguar (Jaguar)
Mac OS X 10.3 Panther (Panther)
Mac OS X 10.4 Tiger (Tiger)
Mac OS X 10.5 Leopard (Leopard)
Mac OS X 10.6 Snow Leopard (Schnee-Leopard)
Mac OS X 10.7 Lion ? (Löwe ?)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Peter

    Hoffentlich was Gutes.

    Snow Leopard ist in vielen Bereichen nicht mehr State-Of-The-Art. …und bevor ideologisierte Leute ohne scientific literacy fragen:
    Ja – schlicht veraltet, denn Standardtechnologien (oder Äquivalente) wie Trim-Support, sinnvolles HD-Queueing, Kern-Stabilität bei abstürzendem (Finder-)Prozess, Unterstützung schneller Schnittstellen (FireWire S3200, LightPeak und/oder USB3.0), Hardware-H.264-Videobeschleunigung (die CPU-Auslastung bei 1080p mit ATi auf dem Mac ist lachhaft, jeder 399€ PC mit Billigst-GPU ist schneller), schnelleres Auswerfen von Wechseldatenträgern, besseres Dateiverwaltungstool (Finder), Abschalten des primären Bildschirms für Notebooks ermöglichen, Dock mit besseren Übersichtsfunktionen (Progress-Bars, Instant-Preview o.ä.), Hardware-Beschleunigung für FileVault und Komplettverschlüsselung der Platte um Einhaltung von Datenschutzrichtlinien beim Business-Einsatz zu gewährleisten…

    13. Okt 2010 | 16:50 Uhr | Kommentieren
  • Ale

    Also dass man eine Löwen abbildet ist schonmal ziemlich aufschlussreich. Immerhin weiß man jetzt, dass ein neues OS mit dem Namen »Lion« oder so ähnlich vorgestellt wird.
    Und wenn das auch wieder nur 30 € statt den sonstigen 130 € kostet, wäre das noch besser.

    13. Okt 2010 | 17:03 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    ach ja und das wichtigste bei steigendem Verbreitungsgrad von Mac OS

    Das System muss endlich in vollem Umfang ASLR umsetzen!!!

    13. Okt 2010 | 17:06 Uhr | Kommentieren
  • matin

    als erstes solle apple mal dieses uralte dateisystem abschaffen, macht datenrettunginstitute endlich arbeitslos.

    13. Okt 2010 | 21:56 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    Inwiefern das Dateisystem von seiner Konzeption her oder das OS durch schlechtes Schreibbuffering an defekten Files nach Abstürzen (z.B. Aperture-Bib) Schuld ist, kann ich leider nicht kompetent beurteilen.
    @matin: Hast du da Ahnung von? In Apple-Foren laufen meistens nur Leute ohne jede Ahnung von Soft-/Hardware rum.

    14. Okt 2010 | 6:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen