Das neue MacBook Pro: Test, Benchmark

| 10:16 Uhr | 13 Kommentare

macbookpro_2011Mittlerweile dürfte es sich herumgesprochen haben, dass neue Macbook Pro im Apple Online Store aufgeschlagen sind. Alle Modelle sind mit neuen Prozessoren und einer neuen Grafikeinheit ausgestattet. Die 15″ und 17″ MacBook Pro 2011 werden durch einen Quad-Core Intel Core i7 Prozessor mit bis zu 2,3GHz betrieben und im 13″ MBP 2011 taktet ein Dual-Core Intel Core i5 zw. i7 Prozessor mit wahlweise 2,3GHz oder 2,7GHz. Während Apple in den 13″ Modellen auf Intel HD Graphics 3000 setzt, kommen bei den größeren Modell zusätzlich AMD Radeon Grafikprozessoren zum Einsatz.

Beim 15″ 2,0GHz MBP ist es eine AMD Radeon HD 6490M mit 256MB GDDR5 und beim leistungsstärkeren 15″ 2,2GHz Modell sowie beim 17″ MBP 2011 ist es eine AMD Radeon HD 6750M mit 1GB GDDR5. Von den reinen Fakten eine ordentliche Power, denn erstmals setzte Apple auf Intels Quad-Core Prozessoren (15″, 17″) und auf Dual-Core ix Prozessoren beim kleinen Modell. Doch wie wirken sich diese Fakten im MacBook Pro Test aus?

Die ersten Benchmarktests sind mehr als beeindruckend. Seht selbst. Insbesondere das 13″ MacBook Pro (Early 2011) erhält zum Vorgängermodell einen richtigen Leistungsschub und kann nahezu alle 2010er Modelle hinter sich lassen. Der MacBook Pro Test zeigt aber auch, das Apple dem 15″ MacBook Pro und 17″ MacBook Pro neues Leben eingehaucht hat. Apples Spitzenmodell das 17″ MBP (Early 2011), mit Intel Core i7 Prozessor mit 2,3GHz kommt auf einen Geekbench Testwert von 10164 Punkten. Das 15″ MBP Standardmodell mit 2,0GHz und AMD Radeon HD 6490M mit 256MB GDDR5 kommt auf beeindruckende 8804 Punkte.

mbp2011_benchmark
Was können wir mit diesem MacBook Pro 2011 Test festhalten? Besonders beeindruckend ist der Geschwindigkeitsschub bei den 13″ Modellen. Das langsamste MacBook Pro 2011 ist auf einem Geekbench Leistungsniveau wie das stärkste Vorjahresmodell. Das schnellste aktuelle MBP 2011 ist ca. 80 Prozent leistungsstärker als das stärkste MBP 2010. Solltet ihr darüber nachdenken, euch ein neues MacBook Pro zu kaufen, dann könnte jetzt genau der richtige Zeitpunkt sein. All diejenigen, die beim 13″ Modell skeptisch bzgl. der Intel HD 3000 Grafikkarte sind, dürfen ihre Meinung gerne überdenken.

Hier findet ihr die neuen MacBook Pro im Apple Online Store

Update 07.03.2011: Mittlerweile haben wir einen ausführlichen Testbericht zum neuen MacBook Pro online gestellt.

Kategorie: Mac

Tags: , ,

13 Kommentare

  • Franz

    Ist die GraKa im 13″ Model ausreichend zum bearbeiten von Videos, photoshoppen und spielen von neuesten Games? Und das in guter Geschwindigkeit?
    Ich bin der tat skeptisch aber höre gerne eure Meinung. Danke!

    25. Feb 2011 | 10:50 Uhr | Kommentieren
  • tevion

    beeindruckend.
    meiner ist ganz unten in der liste und gerade mal 5 monate alt. 🙁

    25. Feb 2011 | 10:55 Uhr | Kommentieren
  • Anonymous

    Die Frage von FRANZ interessiert mich auch. Ausser das Gamen. Aber Photoshop und Elements brauche ich regelmässig.

    Kann da ein gescheiter Kopf weiterhelfen?

    25. Feb 2011 | 11:06 Uhr | Kommentieren
  • chris

    Photoshoppen etc geht.
    Games dürften wegen der Grafikkarten vielleicht etwas harkeln. Dann empfehle ich das 15er.

    25. Feb 2011 | 11:56 Uhr | Kommentieren
  • lorcan

    notebookcheck.com/Test-Intel-HD-Graphics-3000-Grafikloesung.43703.0.html

    google ist dein freund 😀

    25. Feb 2011 | 12:19 Uhr | Kommentieren
  • Keks

    Das Problem mit der Intel HD 3000 ist, dass der Grafikspeicher geteilt ist. d.H. die Grafikkarte hat keinen eigenen Speicher sondern nutzt den Speicher des RAM (Arbeitsspeicher) mit, was auf kosten der Geschwindigkeit geht. Ich selbst habe noch keine Erfahrung mit Intel-Grafikchips und Photoshop gemacht, würde euch aber zu einem Modell mit der zusätzlichen AMD Karte raten.

    25. Feb 2011 | 12:20 Uhr | Kommentieren
  • Anti78

    Merkt man einen Unterschied zwischen 5400 und 7200 Umdrehungen der Festplatten? Lohnt sich der Aufpreis?

    Und welches Display sollte man nehmen? Mit Spiegelung oder ohne? Ich arbeite hauptsächlich zuhause.

    25. Feb 2011 | 13:04 Uhr | Kommentieren
  • Me

    Also der Test auf Notebookjpurnal zur intel HD 3000 stimmt mich jetzt doch etwas positiver. Dort heißt es:
    „Das Abschneiden der neuen Intel HD Graphics 3000 kann als durchwegs beeindruckend beschrieben werden. In vielen älteren und aktuellen Spieletiteln kämpft sich die integrierte Grafiklösung auf das Niveau von Einsteigergrafiklösungen vom Schlage einer Geforce G 310M, GT 220M bzw. einer ATI HD5470 vor.“

    Sie ist also nicht mehr mit den alten integrierten Grafikkarten von Intel vergleichbar. Würde trotzdem gerne noch mehr Grafikbenchmarks sehen.

    25. Feb 2011 | 13:07 Uhr | Kommentieren
  • Spiegelbild

    @ anti78: Mehr rpm heisst dass er Daten von der Festplatte schneller laden kann. Das macht sich vor allem bei intensiver Foto- oder Videoverarbeitung bemerkbar, beim Gamen weniger, nur die Ladezeiten werden kürzer. Hängt also vom Aufgabenbereich ab aber der geringe Aufpreis kann sich gegebenenfalls sehr lohnen. Das gleich gilt für den matten Bildschirm: matt heisst weniger aber korrektere Kontrastwiedergabe und bessere Farbwiedergabe, also perfekt für Bildbearbeitung. Wird das MBP aber für mediale Zwecke wie Spiele oder Filme genutzt, rate ich zum glossy Schirm da alles etwas kontrastreicher und „beeindruckender“ angezeigt wird, etwa wie beim iPad. Hoffe das hilft dir weiter 🙂

    25. Feb 2011 | 14:00 Uhr | Kommentieren
  • Anti78

    Vielen Dank, hilft mir weiter. 🙂
    Auch wenn jetzt das MBP doch sehr teuer wird.

    25. Feb 2011 | 14:14 Uhr | Kommentieren
  • Aycaramba33

    Ich will mir ein MBP 13″ kaufen ruckeln die Spiele auch bei 8GB Arbeitsspeicher

    25. Feb 2011 | 17:02 Uhr | Kommentieren
  • Chris1977

    @Aycaramba33

    Ich glaube kaum, dass man das so pauschal beantworten kann. Du sprichst von Spiele, es gibt sicherlich tausende Games da draußen. Normale Spiele werden sicherlich auf dem 13″ MBP ordentlich laufen, bei High-End Spielen mit einer Wahnsinns-Grafik kommt das 13″ MBP sicherlich an die Grenzen.

    8GB Ram sind nie verkehrt.

    Gruß

    25. Feb 2011 | 17:26 Uhr | Kommentieren
  • Ihab

    Hey Boys,

    wieso hat das 17″ MacBook Pro 2.3 GHz einen höheren Benchmark-Wert als das 15″ 2.3 GHz? Eigentlich kann das gar nicht sein.

    Cheers
    Ihab

    10. Mrz 2011 | 13:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.