Reuters: MacBook Air 2011 ab Ende Juni, iPad 3 mit sechsfacher Displayauflösung

| 6:55 Uhr | 8 Kommentare

macbook_air_late2010
Zum Start in die neue Woche gibt es direkt zwei Kurznachrichten, die über Nacht bekannt geworden sind. Starten wir mit dem MacBook Air 2011. Sinkende Lagerbestände gepaart mit dem ein oder anderen Gerücht deuten daraufhin, dass Apple in Kürze das MacBook Air 2011 auf den Markt bringen wird. Bisher hieß es immer, dass die neue MBA Generation im Juni / Juli vorgestellt werde. Reuters konkretisiert diese Aussage und spricht von Ende Juni. 380.000 MacBook Air 2011 soll Apple derzeit produzieren lassen, um schon bald „starten“ zu können.

Zu den genannten knapp 400.000 neuen Geräte soll Apple, wie bereits erwähnt, weitere 80.000 Core 2 Duo MBA produzieren lassen. Als Verbesserungen werden neue Intel Sandy Bridge Prozessoren, neuen Grafikchips und ein Thunderbolt-Port erwartet. Wünschenswert wäre zudem eine FaceTime HD Kamera und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur.

ipad2
Darüberhinaus hält Reuters, unter Berufung auf The Economic Daily, eine weitere Information das iPad 3 betreffend parat. So soll das iPad 3 im vierten Quartal 2011 auf den Markt kommen und eine fünf- bis sechsfache Displayauflösung (im Bezug auf das iPad 2) mit sich bringen. Das jetzige iPad 2 kommt mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln daher. Eine Verdoppelung der Auflösung auf 2048 x 1536 Pixel wurde jedoch nur zu einer Vervierfachung der Pixelanzahl führen (786.432 -> 3.145.728). Fraglich ist, woher die fünf- bis sechsfache Auflösung kommen soll?

Kategorie: Mac

Tags: ,

8 Kommentare

  • Marcel

    mmmh.. 16:9…? Dann wären wir bei 5.3facher Pixelzahl allerdings hatte Apple sich ja schon mal von diesem Format abgesagt… jetzt doch…?

    14. Jun 2011 | 7:13 Uhr | Kommentieren
  • Marcel

    6fache Auflösung bei selbem Format (4:3) wären 2512*1884

    14. Jun 2011 | 7:17 Uhr | Kommentieren
  • Cluni

    Bei 16:10 und der Auflösung Wide QXGA (2560×1600) [Quelle Wikipedia] hätte man einen Faktor 5,3…

    14. Jun 2011 | 7:59 Uhr | Kommentieren
  • Marcel

    Das klingt gut… das Format würde mir gefallen… 16:9 wäre doch arg „lang“ im Hochkantmodus. 🙂

    14. Jun 2011 | 8:28 Uhr | Kommentieren
  • Cluni

    Sorry – noch ne Korrektur: Faktor ist natürlich ~5,2 und nicht 5,3! 😉

    14. Jun 2011 | 8:35 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    hatte den ipad 1 gehabt und habe letzt woche den ipad 2 gekauft. wenn der techinksprung beim ipad 3 in vergleich zum ipad 2 gross wäre , werde ich auch den 3er kaufen. die geräte sind einfach gut und nicht mit dem android zu vergleichen.
    für die schnelle flüssge arbeit benötigt es.
    time is money

    14. Jun 2011 | 9:40 Uhr | Kommentieren
  • DanceSoldier

    Pixeldichte ungleich Pixelgröße. Was Apple beim iPhone 4 geschaffen hat können sie doch bei dem iPad 3 auch machen. Wird zwar gut ins Geld gehen aber hey. So ein Display produziert sich ja nicht für lau XD

    15. Jun 2011 | 8:52 Uhr | Kommentieren
  • Cluni

    Wer hat das denn behauptet? Sorry, kann ich nirgends finden…

    15. Jun 2011 | 8:57 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen