Apple-Patent beschreibt Induktionsvorrichtung zum Laden und Synchronisieren mobiler Geräte

| 8:21 Uhr | 3 Kommentare

Ein neues Patent ist aufgetaucht, das den Aufbau einer Induktionsstation beschreibt. Diese Vorrichtung soll Nutzern erlauben, ihre mobilen Apple-Geräte aufladen und synchronisieren zu können, indem beispielsweise ein iPhone auf die Oberseite der Induktionsstation gelegt wird.

Diese Details zum aufgetauchten Schutzrecht wurden von den Kollegen von AppleInsider aufgedeckt und publiziert. Das Patent trägt den Titel „Device Orientation Based Docking Functions“ und beschreibt ein Docking-Accessoire, auf dem iOS-Geräte aufgelegt werden können, sodass Daten fließen.
Durch das Induktionsprinzip sollen zahlreiche bekannte Funktionen unterstützt werden, die auch eine kabelgebundene Verbindung zwischen einem iOS-Gerät und einem Computer ermöglicht. Dabei ist die Rede vom Aufladen, Datentransfer, Synchronisierung sowie eine Diagnoseprüfung untereinander, was nur mit dem Auflegen des mobilen Apple-Device auf die Vorrichtung realisiert wird.
Aus der Beschreibung des Patents kann ebenso entnommen werden, dass sowohl Smartphones als auch digitale Kameras und Mediaplayer, wie der iPod, mit der induktiven Fläche kompatibel sein wird.

Natürlich ist ein solches System, was im Patent beschrieben wird, nicht gänzlich neu. Allerdings bringt das Schutzrecht eine neue Wendung in diese Technologie der Induktion. So können die Zeichnungen unterschiedlich interpretiert werden. Zum Beispiel kann eine künftige iPhone-Generation mit dem Display nach unten auf die Induktionsvorrichtung gelegt werden, sodass eine Synchronisation mit einem Computer oder der iCloud oder ein Aufladeprozess erfolgen kann. Des Weiteren soll auch ein Ton ausgegeben werden, der dem Nutzer signalisiert, dass das iOS-Gerät angeschlossen und aufgeladen wird, so wie es derzeit auch von Apple gelöst wird. Ein weiterer Ton, eine Grafik oder eine Vibration könnte einen Hinweis dafür geben, dass das iPhone beispielsweise vollständig aufgeladen ist.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Hannes

    Ich finde das unpraktisch.
    Habe sehr oft mein iphoneam Ladekabel hängen und benutze es dabei, wie soll das dann funktionieren??
    Und ausserdem wird das Ladegerät oft mit dahin genommen wo ich es gerade brauche. So muss dann immer diese klobige Station mitgenommen werden.

    28. Sep 2012 | 9:15 Uhr | Kommentieren
  • Mike

    Evt wird es ja nur eine Zusatzfunktion.. wenn es überhaupt mal erscheint.. Dass wieder alles Patentiert werden muss.. Induktion gibts auch bei Nokia.. aber natürlich ist das bereits jetzt sicherlich schon von Apple geklaut..

    28. Sep 2012 | 9:34 Uhr | Kommentieren
  • Nils

    Da kann man sich ja wieder auf den nächsten Patentstreit freuen. Andere nutzen bereits „Induktionsplatten“ nun zieht Apple irgendwann nach und wird wieder einmal veruschen mit dem schwammigen Patent alle anderen davon abzuhalten…

    28. Sep 2012 | 13:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen