iMac: Assembled in USA

| 14:50 Uhr | 15 Kommentare

Wer ein Apple Produkt sein eigen nennt oder sich dieses schonmal näher angeguckt hat, wird sicherlich den Aufdruck „Designed by Apple in California. Assembled in China.“ bemerkt haben. Kurzum, das Design und die Entwicklung finden in den USA statt, die die Fertigung der einzelnen Geräte erfolgt größtenteils in China.

Zwar besitzt Apples Partner Foxconn unter anderem Fertigungsanlagen in Brasilien, der größte Teil der Apple Produkte wird jedoch in China hergestellt. Bis zum Jahr 2004 hatte Apple eine eigene Fertigung in den USA, Tim Cook traf jedoch zum damaligen Zeitpunkt die Entscheidung, die Produktion aus Kostengründen im Ausland durchzuführen.

Der Aufdruck „Assembled in USA“ oder zu deutsch“ Hergestellt in den USA“ ist uns in den letzten Jahre eher weniger über den Weg gelaufen. Lediglich ein paar generalüberholte Macs erhielten diese Kennzeichnung. Umso erstaunlicher ist es, dass sich dieser Aufdruck derzeit auf einigen aktuellen 21,5″ iMac 2012 befindet. Der Großteil der aktuellen iMacs deutet auf eine Fertigung in China hin, bei einigen wenigen Geräten findet man jedoch den Hinweis auf die USA.

Es stellt sich die Frage nach dem „Warum?“. Laut US Handelsbehörde darf ein Produkt den Aufdruck „Assembled in USA“ nur tragen, wenn ein Gerät tatsächlich vollständig in den USA zusammengeschraubt wird. Der entscheidende Teil der Arbeit muss in den USA stattfinden. Bis 2004 hatte Apple im kalifornischen Elk Grove produzieren lassen, es ist allerdings fraglich, ob dort tatsächlich die Produktion wieder angelaufen ist. Auch besitzt Apple eine Niederlassung in Austin, die Wahrscheinlichkeit, dass dort produziert wird, ist jedoch ebenso sehr niedrig.

Eine weitere Möglichkeit ist die, dass Apple Fertiger Foxconn in den USA produzieren lässt. Zwar besitzt Foxconn in den USA Fertigungsanlagen, doch es ist unbekannt, ob dort tatsächlich der iMac 2012 gefertigt wird. (via)

Update 15:05 Uhr

Mittlerweile ist auch ein „Assembled in Irland“ aufgetaucht. Was auch immer das heißen mag.

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Kategorie: Mac

Tags: ,

15 Kommentare

  • dome

    Wär cool wenn auch noch ein Foto mit “assembled in germany“ auftauchen würde… 😀

    03. Dez 2012 | 15:43 Uhr | Kommentieren
  • Mac-Boy 24

    Da bin ich ja schon mal gespannt was auf dem 27″er stehen wird, den sich ein Freund bestellt hat… 🙂

    03. Dez 2012 | 16:28 Uhr | Kommentieren
  • Verus Votum

    Was immer das heissen soll?
    „Hergestellt in Irland“ soll das heissn.

    03. Dez 2012 | 16:35 Uhr | Kommentieren
    • Timo

      das ist mehr eine retorische Frage…
      Bisher hat man noch nie etwas davon gehört, dass Apple auch in Irland produzieren lässt.

      03. Dez 2012 | 17:45 Uhr | Kommentieren
      • ludwig

        Die alten MacBooks (Die farbigen) wurden größteteils in Irland Produziert!
        Das weiß ich weil ein Freund von mir, der Anfang 2000 für Apple gearbeitet hat eine Firmenreise zu dem Produktionsort gemacht hat.

        03. Dez 2012 | 23:20 Uhr | Kommentieren
  • x

    ich glaub solchen Bilder sowie generell erstmal nicht…..kann mir nicht vorstellen das apple sich auf einmal überlegt in den USA , Irland oder Timbuktu zu produzieren….warum auch….fake!?

    03. Dez 2012 | 19:01 Uhr | Kommentieren
    • Kevin

      Kein Fake… Mein BTO iMac 21“ ging gestern in Irland auf die Reise…

      04. Dez 2012 | 8:20 Uhr | Kommentieren
  • ÄSZED

    Ich habe schon oft gehört, dass iMacs mit Zusatzkonfigurationen in Irland (für Europa) zusammengebaut werden. In den USA dann vielleicht für Amerika?! Habe ein 21,5″ mit i7 und Fusion Drive bestellt. Vielleicht habe ich ja auch „Assembled in Irland“ auf dem iMac stehen.

    03. Dez 2012 | 19:45 Uhr | Kommentieren
    • Kevin

      Hast auch schon Versandbestätigung bekommen?

      03. Dez 2012 | 20:44 Uhr | Kommentieren
      • ÄSZED

        Nein, dauert ja ein paar Tage (7-10). Habe aber auch erst heute bestellt. Musste meine Bestellung vom Freitag stornieren, weil in der Versandadresse ein Fehler war.

        03. Dez 2012 | 21:09 Uhr | Kommentieren
        • Kevin

          Ok, hab Freitag bestellt und ist schon unterwegs

          03. Dez 2012 | 23:58 Uhr | Kommentieren
    • Oliver

      Kann nur soweit was sagen: CTO iMACs für Lieferland Österreich werden tatsächlich in Irland „zusammengeschraubt“. Freund von mir ist führender Mitarbeiter eines großen Apple Premium Resellers und hat das vor Ort gesehen. Aber eben nur CTOs.

      03. Dez 2012 | 23:50 Uhr | Kommentieren
  • tomsen

    cool waere wenn sie in china oder den anderen teilen steuer zahlen wuerden und nicht nach irland alles verschieben wuerden weil dort die steuern niedrig sind.

    03. Dez 2012 | 20:20 Uhr | Kommentieren
  • Tumultus

    Na ja, möchte ja nicht rummeckern, jedoch bedeutet „assembled“ nicht „hergestellt“ (made) sondern „zusammengesetzt“.

    04. Dez 2012 | 4:59 Uhr | Kommentieren
    • AppleFreak96

      Ja natürlich, wenn z.B. das Display von LG kommt, die natürlich nicht in Irland produzieren, kann man nicht MADE in ireland draufschreiben.

      04. Dez 2012 | 10:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen