Apple blockiert Java 7 in OS X aufgrund von Zero-Day-Sicherheitslücke

| 12:10 Uhr | 9 Kommentare

Apple hat das Java 7 Plugin von Oracle über das Anti-Malware System in OS X deaktiviert, um die Nutzer vor einer potenziellen schwerwiegenden Sicherheitslücke zu schützen.

Bei der neu entdeckten Sicherheitslücke in Java 7 soll es sich um ein solch ernstes Problem handeln, dass selbst das US Department of Homeland Security die Verbraucher dazu aufgefordert hat, das Plugin zu deaktivieren oder zu deinstallieren.
Ein Sicherheitsexperte äußerte sich bereits zu dem Problem und stellte klar, dass man derzeit keine praktische Lösung haben würde. Oracle veröffentlichte bis dato noch keine Stellungnahme zum Vorfall.

Laut einem Bericht der Kollegen von MacRumors hat Apple jedoch bereits erste Maßnahmen ergriffen, um die Nutzer zu schützen. So wurde das Java 7 Plugin bereits deaktiviert. Dies beweisen Differenzen in der aktualisierten Datei Xprotect.plist, die im System zu finden sei.

Es dreht sich hierbei nicht um das erste Problem, das mit Java besteht. Beim vor einigen Monaten entdeckten Flashback-Trojaner spielte auch Java eine zentrale Rolle, sodass weltweit mehr als 600.000 Macs infiziert wurden. Apple und Oracle veröffentlichten im Zuge dessen diverse Java-Patches, um die Malware entfernen zu können.

Kategorie: Apple

Tags:

9 Kommentare

  • Michael K

    Braucht man Java als Durchschnittsuser überhaupt noch?

    12. Jan 2013 | 13:11 Uhr | Kommentieren
    • didda

      Ja: In vielen Betrieben werden in Java geschriebene Programme benutzt, Software wie z.B. MATLAB benötigt Java, das BMF setzt Java für Elster voraus etc.

      12. Jan 2013 | 13:51 Uhr | Kommentieren
      • Steijner

        Welcher „Durchschnittsuser“, nachdem Michael K ja ausdrücklich gefragt, benutzt denn die von dir genannte Software (MATLAB, BMF)?
        Die Leute, die diese Programme beruflich nutzen, sind bestimmt keine „Durchschnittsuser“.

        Du solltest schon präzise auf die Frage antworten und sie nicht komplett verfehlen!

        12. Jan 2013 | 15:49 Uhr | Kommentieren
        • didda

          BMF ist das Bundesministerium für Finanzen und Elster die Plattform um seine Steuererklärung elektronisch abzuwickeln..

          12. Jan 2013 | 17:50 Uhr | Kommentieren
  • Nfl69

    Elster nutzt jeder Durchschnittsbürger, der seine Steuererklärung selber macht … und online abgibt … und das sind in Dtschl. sicherlich Tausende …

    12. Jan 2013 | 16:46 Uhr | Kommentieren
  • Stema

    Dieses drecks Java… Die sollen ihre behinderte Software sicher machen! Jeden Monat hat man mit dem Blödsinn Stress!!! Das nervt total!

    12. Jan 2013 | 17:21 Uhr | Kommentieren
    • Stema

      Natürlich geht derer Feedback im Moment nicht… Die wollen wohl keine ehrlichen Meinungen zu deren Software hören! -.-

      12. Jan 2013 | 17:40 Uhr | Kommentieren
  • Matthias

    Elster oder andere Java Anwendungen zu nutzen ist doch gar kein Problem und auch nicht unsicher! Es geht hier um das Java Plugin für Safari und Co!

    12. Jan 2013 | 18:22 Uhr | Kommentieren
  • Thorsten

    Endlich weiss ich, was los ist! Ich habe dieses dumme Java-Update seit gestern dreimal neu installiert, weil immer eine Fehlermeldung kam. Sind zwar nicht viele Seiten betroffen, aber wenn man eine davon braucht, ist es sehr ärgerlich.

    13. Jan 2013 | 22:09 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen