Apple Patent gegen verschwommene Fotos

| 8:11 Uhr | 1 Kommentar

In einem nun bekannt gewordenen Apple Patent beschreibt der Hersteller aus Cupertino eine Digitalkamera, die permanent Fotos zwischenspeichert noch bevor der Anwender auf den Auflöser drückt. Nachdem der Anwender sein Foto geschossen hat, entscheidet die Kamera anhand verschiedener Variablen, welches das tatsächlich beste Foto ist.

Oftmals verwackelt ein Kamerafoto, wenn der Anwender den Auslöser drückt oder einen unglücklichen Moment erwischt. Mit der neuen Technologie will Apple dies verhindern. Apple versucht das „Verwackeln“ zu minimieren. So „puffert“ beispielsweise das iPhone bevor das eigentliche Foto gemacht wird. Sobald der Auslöser gedrückt wurde, wird ein Algorithmus angewandt um das beste Foto zu erkennen.

Dabei setzt die Technologie unter anderem auf Kontraste, Fotoauflösung, Balance zwischen hellen und dunklen Bereichen auf dem Foto sowie verschiedene Farbwerte. Auch wenn dieser Prozess vollautomatisiert geschieht, hat der Anwender nach wie vor die Möglichkeit, für sich das beste Foto zu bestimmen. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • TheMaddinHD

    Man könnte ja auch siri verwenden. Siri auslösen!

    15. Feb 2013 | 13:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen