MacBook Pro 2013 angeblich dünner und mit 1080p Frontkamera, MacBook Air mit zwei Mikrofonen

| 18:11 Uhr | 6 Kommentare

retina_macbook_pro_

In acht Tagen werden wir wissen, was Apple für seine Anwender bereit hält. Neben der Vorstellung von iOS 7 und OS X 10.9 erwarten wir neue MacBooks zur WWDC 2013. Ein Jahr nachdem Apple die aktuellen MacBook Air und Macbook Pro vorgestellt hat, dürfte der Hersteller aus Cupertino das MacBook Pro 2013 und das MacBook Air 2013 vorstellen.

Es gilt als sicher, dass Apple seinen kommenden MacBook Pro und MacBook Air die neue Intel Haswell Prozessoren spendiert. Analyst Ming-Chi Kuo erwartet zudem, dass das 13″ Retina MacBook Pro dünner und mit einer verbesserten FaceTime Kamera ausgerüstet wird. Das MacBook Air 2013 soll neben neuen CPUs ein paar weitere Kleinigkeiten spendiert bekommen.

Analyst Ming-Chi Kuo hat bereits in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass er über Apple nahe Quellen verfügt. Im Vorfeld der WWDC 2012 berichtete Kuo bereits  sehr genau über die bevorstehenden Macs. Auch in diesem Jahr meldet sich der Analyst wieder zu Wort.

Ein dünneres Gehäuse beim 13″ MacBook Pro mit Retina Display soll das Gerät laut Kuo noch portabler machen. Darüberhinaus sollen die MacBook Pro 2013 Modelle mit einer 1080p anstatt einer 720p Frontkamera ausgerüstet werden.

Auch zum MacBook Air hält Kuo ein kleines Detail parat. Am Formfaktor soll Apple beim MacBook Air nichts ändern. Ein Dual-Mikrofon soll für eine bessere Rauschunterdrückung beim FaceTime- oder Skype-Chat sorgen. Zu einem möglichen MacBook Air mit Retina Display weiß der Analyst leider nichts zu berichten. (via)

6 Kommentare

  • Eddy

    Eine Frage: gibt es auch Infos zum Non-Retina Device? 🙂

    02. Jun 2013 | 19:48 Uhr | Kommentieren
    • Muffin Sebi

      Ich denke die sterben bei Apple langsam aus. Apple setzt alles auf die Retina-Displays.

      02. Jun 2013 | 20:49 Uhr | Kommentieren
  • Eddy

    @ Muffin Sebi, schade eigentlich 🙁

    02. Jun 2013 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • Eddy

    Ich habe nichts gegen RetinaDisplays- schade finde ich nur, dass man dann absolut gar nichts mehr an seinem Gerät ändern kann..

    So wollte ich das eigentlich formulieren 😀

    02. Jun 2013 | 22:29 Uhr | Kommentieren
  • Ray

    Die Non-Retina Geräte werden vorerst garantiert nicht sterben 🙂
    Denn die Displayhersteller haben jetzt schon Schwierigkeiten, die von Apple geforderte Menge an Retina-Displays zu produzieren, da es wohl viel Ausschuss gibt.
    Ich denke, dass über kurz oder lang das nR Pro flacher wird und sein optisches Laufwerk verliert (ist auch in Ordnung. Es gibt genügend USB Slim Brenner). Tauschbar wird in diesen Geräten wohl alles bleiben, wie es ist, da viele nicht bereit sein werden, ein Book zu kaufen, das maximal 720GB (vllt. später 1TB) SSD-Speicher zu horrenden Preisen hat.

    03. Jun 2013 | 11:53 Uhr | Kommentieren
  • Eddy

    @ Ray Du hast gerade das ideale MacBook für mich beschrieben 😀

    03. Jun 2013 | 17:59 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen