DocWallet: Das Dokumentenschließfach für iPad, Mac und Windows

| 8:59 Uhr | 1 Kommentar

Bankdaten, Steuerunterlagen, Verträge, Versicherungsscheine oder Fotos – mittlerweile speichern wir die meisten Dokumente in digitaler Form. Mit der Zunahme an digitalen Daten nimmt auch die Menge an schützenswerten Informationen zu, die nur ungern mit dritten unfreiwillig geteilt werden. Weiterhin wird in vielen Berufsgruppen eine Preisgabe von vertraulichen Daten strafrechtlich geahndet. Eine der sichersten Methoden seine Daten zu schützten ist die Verschlüsselung. Hier werden die Klartext-Daten mit Hilfe eines Algorithmus so verändert, dass es nicht mehr möglich ist, dessen Inhalt zu verstehen bzw. nutzbringend zu verarbeiten. Mit DocWallet präsentiert die Deutsche Post AG eine kostenlose iPad App die ein solches Sicherheitssystem verwendet. Aufgabe der App ist es, einen sicheren Aufbewahrungsort für Dokumente mit einem optionalen Cloud-Dienst anzubieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Datensynchronisation mit dem Mac und Windows.

DocWallet 1Gleich nach dem Start von DocWallet fällt die unkomplizierte und übersichtliche Bedienung auf. Nach einer kurzen Einführung, in der die grundlegenden Funktionen vorgestellt werden, wird der Benutzer nach einem Passwort für seinen zukünftigen Datensafe gefragt. Wichtig für die Datensicherheit ist, dass dieses Passwort nicht serverseitig gespeichert wird, sondern lokal auf dem iPad. Sollte das Passwort vergessen werden, bleiben auch die Daten verschlossen.

DocWallet 2

Wer seine Daten mit anderen Geräten synchronisieren möchte, kann per In-App Einkauf für 9,99€ drei zusätzliche Geräte registrieren. Für 19,99€ erhält man die Möglichkeit eine unbegrenzte Anzahl an Geräten freizuschalten. Die Lizenzen sind jeweils für ein Jahr gültig. Für einen ersten Testmonat wird zur Zeit innerhalb der App ein persönlicher Gutscheincode angeboten. Mit Angabe einer eMail Adresse wird das Benutzerkonto erstellt und später identifiziert. Abschließend sendet die Deutsche Post per eMail eine PIN.

Nach der Eingabe dieser PIN in DocWallet ist die Einrichtung beendet und es können weitere iPads, Macs oder Windows Clients in die Cloud hinzugefügt werden. Neben der weiteren Installation von Mac und Windows Applikationen ist kein weiterer Konfigurationsaufwand notwendig. Die Cloud ist schnell und mit einem hohen Sicherheitsstandard eingerichtet. Die Synchronisation erfolgt problemlos und systemübergreifend über die jeweiligen Clients. So genügt der Klick auf dem Sync-Button auf dem Computer und das iPad hat Zugriff auf die verschlüsselten Dateien die mit dem Account auf dem Server verbunden sind. Eine nützliche Funktion kann die Einrichtung eines eingeschränkten Gerätes sein.

Dieses gewährleistet die Möglichkeit der Dateieinsicht und dem Abgleich, jedoch ohne administrativen Rechte wie den Account-Ausschluss oder Löschung. Soll eine Datei an eine Person weitergegeben werden die nicht registriert ist oder DocWallet verwendet, besteht die Möglichkeit eine eMail zu versenden. Das Dokument wird jedoch in diesem Fall unverschlüsselt versendet, damit der Empfänger dieses lesen kann.

DocWallet 3

Die Verschlüsselung in einem “Dokumentenschließfach“ ist die wohl wichtigste Eigenschaft und entscheidet über die Nutzbarkeit einer solchen Lösung. Hier kann DocWallet auf ganzer Linie überzeugen. Die Dateien werden sowohl auf dem iPad als auch auf dem Mac und PC mit einer Kombination aus symmetrischem AES-256, sowie dem RSA-Verfahren verschlüsselt abgespeichert. Durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sind Daten bei der Übertragung zu keinem Zeitpunkt für andere einsehbar. Beim dem Versand und der Speicherung auf dem Server sind alle Dokumente durchgängig verschlüsselt.

Damit die nun sicheren Daten auch innerhalb des digitalen Schließfachs betrachtet werden können, werden neben dem PDF Dateiformat alle gängigen Office und Bildformate unterstützt. Bei Bedarf können mit der “Öffnen in“ Funktion Dokumente an weitere Programme auf dem iPad übertragen werden. Wer auf weitere Plattformen, wie Linux angewiesen ist, muss noch etwas Geduld beweisen. Eine Portierung ist jedoch schon geplant, sowie eine Umsetzung für iPhone und Android.

Jeder der eine sichere lokale Datenverwaltung sucht, erhält mit DocWallet ein kostenfreies Programm für die Verschlüsselung seiner Dokumente. Für alle die einen Cloud Dienst für vertraulichen Dokumente suchen, finden mit der Möglichkeit des Synchronisierungsservice per In-App Einkauf eine kostengünstige Lösung.

Kategorie: App Store

Tags:

1 Kommentare

  • F.

    Eigentlich müsste die PIN ja per ePost-Brief kommen… 😉

    Aber was zur App selbst: Auf Windows allein ist sie nutzlos, man muss erst auf dem iPad oder dem Mac einen Account erstellen. Unter Windows guckt man bloß blöd, wundert sich, was man tun soll. Dort kann man nämlich nur mit einem bereits bestehenden Account verlinken, aber keinen erstellen. Auf der Webseite kann man das auch nicht.

    (Oder ich bin völlig blind heute.)

    25. Sep 2013 | 9:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen