iPhone 5S: Wasserwaage falsch kalibriert?

| 14:53 Uhr | 18 Kommentare

Apple verbaut in seinen iPhones viele unterschiedliche Sensoren. Neben einem Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass und Beschleunigungssensor kommt auch ein Gyroscope zum Einsatz. Diese Sensoren dienen vielen verschiedenen Funktionen beim iPhone 5S. So nutzen unter anderem der Kompass und die integrierte Wasserwaage Sensoren, um Messergebnisse anzuzeigen.

iphone5s_wasserwaage

Nun tauchen im Internet Berichte auf, nach denen der ein oder andere Sensor falsch kalibriert sein könnte. Die Kollegen von Gizmodo berichten von Abweichungen an zwei iPhone 5S Testgeräten. So stellten die US-Kollegen unter anderem beim Kompass und bei der Wasserwaage Abweichungen fest.

Demnach wurden im Wasserwaagen-Vergleich zum iPhone 5 und iPhone 4S Abweichungen von 2 bis 3 Grad festgestellt. Beim Kompass sollen es sogar 8 bis 10 Grad gewesen sein. Wir haben uns im Selbsttest ein drei iOS-Geräte vorgenommen und verglichen. iPhone 5S, iPhone 5C und iPhone 5 sind gegen einander angetreten. Beim Kompass gab es bei unserem Test keinerlei Abweichungen. Beim der Wasserwaage lagen iPhone 5S und iPhone 5/5C 1Grad auseinander. Alles andere als besorgniserregend.

Bei mehreren Millionen ausgelieferter Geräte kann es zu Minimalabweichungen kommen. Natürlich sind bis zu 10 Grad nicht hinnehmbar, das steht auch fest. Wir gehen davon aus, dass Apple mit einem kommenden Software-Update seine Sensoren nachkalibriert.

18 Kommentare

  • Vukadonia

    Hallo
    Also wenn das 5S paar mal schnell umgedreht wird also von der Rückseite aufs Display züruck ,dann sind mehr als 30 grad drinn und das iphone zeigt rot an.

    04. Okt 2013 | 15:36 Uhr | Kommentieren
    • Steffi

      Habe es gerade mal getestet. Mehrfach schnell umgedreht und wieder zurück. Wenn man stoppt, zeigt er wirklich 30 Grad oder sowas an. Nach ca. 1 Sekunde hat es sich aber wieder normalisiert. Ist doch normal. Wenn man eine normale Wasserwage schüttelt, brauch es auch einen kurzen Moment, bis alles wieder normal angezeigt wird. Einfach mal die Kirche im Dorf lassen.

      04. Okt 2013 | 15:51 Uhr | Kommentieren
  • ....

    Leute, da ist kein Wasser drin…

    04. Okt 2013 | 16:26 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Also mir ist es ja egal da ich die Wasserwage sowieso nie genutzt habe.
    Die Frage ist ob das was ausmacht bei anderen apps.

    04. Okt 2013 | 17:10 Uhr | Kommentieren
  • lol

    eure sorgen hätte ich echt gerne!

    04. Okt 2013 | 17:36 Uhr | Kommentieren
  • Codex

    Viel Schlimmer finde ich, dass man die Blitzeinstellungen in der Fotoapp nicht verändern kann, da ist irgendein böser bug drin… hat das noch niemand bemerkt???

    04. Okt 2013 | 18:33 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Also ich kann es aus, ein oder automatisch einstellen. Ios 7.02 i5s.
    Was geht bei dir nicht?

    04. Okt 2013 | 19:17 Uhr | Kommentieren
  • Jammern auf höchstem niveau

    Mit einem iPodtouch5 welcher eine rausstehende Kamera hat ist die Wasserwage erst lustig

    05. Okt 2013 | 1:19 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Also bei meinem 5S muss ich zb. um bei RealRacing3 geradeaus fahren zu können mein iPhone richtig schräg halten, geht gar nicht!!! Ebenso die Wasserwaage in Dual Level zeigt ein komplett falschen Wert.
    Und ich denke mal bei einem Gerät für 900 € sollte man erwarten können, dass alles funktioniert!!!!! lOl

    05. Okt 2013 | 8:29 Uhr | Kommentieren
  • Luminator

    Also ich bin umgestiegen, da mir die Preispolitik und noch einiges mehr an Apple gehörig auf die Nerven gingen.
    ich habe jetzt ein Lumia1020 mit Windows Phone, klasse OS, super schnell, tolle Integration mit meinen Windows 8 Geräten, klasse Verarbeitung, tolle erstklassige Navigation nicht wie bei Apple! Und vieles mehr!
    ich kehre Apple den Rücken und fördere das neue viel intuitivere und innovationsreichere Windows Phone!
    bye bye Apple! Never again!

    05. Okt 2013 | 9:34 Uhr | Kommentieren
    • Mac Taylor

      klar, schiefer Kompass am Handy geht gar nicht! Viel Glück mit Microsoft

      06. Okt 2013 | 16:52 Uhr | Kommentieren
  • Nick

    Nicht nur das. Von vielen Apple- Usern wird auch berichtet, dass bei ihrem iPhone 5s der Power Button klappert, also er sitzt locker. Auch die Austauschgeräte bieten diese Probleme.
    Ich finde es ehrlich gesagt schwach, dass es Apple seit dem iPhone 4 nie geschafft hat, einen reibungslosen iPhone-Start hinzulegen.
    Antennagate, Scuffgate und jetzt das Sensorgate? Lediglich das 4S hatte keinen allzu großen Eklat.
    Aber mal im Ernst, normalerweise würde das Thema nicht so ausgeschlachtet werden. Aber es gibt meines Erachtens 3 Gründe, warum die Problematik jedes Jahr aufs neue in den Medien so posaunt wird.
    1. Die Masse an iPhones
    2. Somit ihre Beliebtheit und
    3. Der Preis
    Bei einem Preis jenseits der 700€ erwartet man schon eine gewisse Qualität und keinerlei Hardware Probleme.

    05. Okt 2013 | 12:29 Uhr | Kommentieren
  • Tony

    Sensorgate? klapprige Buttons? Aha, manche interpretieren auch gerne viele Fehler in Apple Geräte. Bei angenommen 10 Millionen ausgelieferter Geräte da klappern vielleicht 1000 Geräte oder bei 1000 Geräten klappt die Wasserwaage nicht. Rechnet euch mal den Prozentsatz aus. Einfach mal die Kirche im Dorf lassen und nicht aus jeder Mücke einen Elefanten machen.

    05. Okt 2013 | 13:55 Uhr | Kommentieren
    • Nick

      Was heißt hier Interpretation? Sollte der Sensor-Fehler Hardware-bedingt sein, dann ist das keine Sache der Interpretation sondern einfach nur schlecht. Ich hatte davor schon ein iPhone 4/4s und da hat der Power button nicht gewackelt. Ich weiß also wie es normalerweise sein soll. Und normal sitzen tut der Powerbutton bei meinem 5s nicht.
      Also tu hier nichts als Interpretation ab.
      Das ist genauso, wie wenn Porsche 100 911er mit fehlerhaften PDC-Sensoren und klapperndem Zündschloss abliefert. Da redet man auch nicht von Interpretation.
      Und außerdem selbst wenn es so ziemlich unvermeidlich ist, Fehler zu machen bei so einer großen Stückzahl, da wäre es doch ratsam entweder noch mehr Aufwand in die Qualitätskontrolle zu stecken oder einfach mal einen geringeren Preis zu verlangen. Denn sie haben das nötige Geld (147 Mrd Dollar Vermögen) um die Qualitätskontrollen zu verbessern. Auch sind die Menschen bedingt durch den stabilen Preis, den sie zahlen, der Auffassung, man halte mit dem iPhone 5s ein Gerät in den Händen, welches zumindest hardware-seitig vollkommen fehlerfrei ist. Was die Software anbelangt, ist das nicht mal weiter tragisch, wenn diese fehlerhaft ist, denn über updates lassen sich bugs ausmerzen, und glaub mir von denen habe ich EINIGE in iOS7 entdeckt.

      So, genug meiner Predigt.

      06. Okt 2013 | 14:01 Uhr | Kommentieren
  • Nkthek

    Also hab mein iPhone 5s gestern bekommen und da klappt alles von den Sensoren bis zum Button ist alles perfekt und das der Homebutton beim draufdrücken andere klingt wie beim 5c oder 5er ist klar ist ja n Fingerabdruck sensor drunter aber das sollte jeden einigermaßen hellen klar sein

    05. Okt 2013 | 15:02 Uhr | Kommentieren
    • Nick

      Wenn du mit deiner Kritik auf mich abzielst, ich hab vom Powerbutton geredet du Genie.

      06. Okt 2013 | 13:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen