Apple investiert verstärkt in Internet-Infrastruktur, Vorbereitungen für iTV?

| 19:54 Uhr | 0 Kommentare

Bereits im Laufe des Tages haben wir die Frage gestellt, ob Apple ein eigenes Content Delivery Network aufbaut, um Inhalte (Musik, TV-Sendungen, Filme) besser zum Endkunden zu transportieren und die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zu erhöhen.

apple_datenzentrum

Kaum ausgesprochen greift auch das renommierte Wall Street Journal dieses Thema auf und berichtet davon, dass Apple massiv in die eigene Internet-Infrastruktur (Rechenzentren) investiert. Laufen die Vorbereitungen für iTV?

Im vergangenen Jahr verkaufte Apple knapp 240 Millionen iOS-Geräte. Die Anforderungen an die Apple Infrastruktur und Rechenzentren sind massiv gestiegen. Der Ausbau könnte die gestiegenen Anforderungen abfangen und gleichzeitig als Vorbereitung für iTV dienen.

In dem Bericht heißt es, dass Apple innerhalb kurzer Zeit ausreichend Bandbreite gekaut habe, um Daten mit der Größe von mehreren Hundert-Gigabits pro Sekunden zu transportieren. Laut Bill Norton könnte dies der Start eines sehr, sehr großen Netzwerks sein.

Im vergangenen September konnte Apple verschiedene Infrastruktur-Experten anheuern, so z.B. Lauren Provo von Comcast sowie Jean-François Mulé. Apple muss riesige Datenmengen aus dem iTunes Store, App Store, iCloud etc. in Richtung Kunde bringen. Bislang setzte der Hersteller aus Cupertino verstärkt auf Content Delivery Network Partner wie Akamai und Level 3. Ein eigenes CDN würde Apple enorme Vorteile bringen, da man deutlich schneller und flexibler agieren kann. Daten müssen nicht erst durch Netze von Drittanbietern zum Kunden gebracht werden. (via)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.