Apple kündigt OS X Yosemite an

| 21:50 Uhr | 0 Kommentare

Apple kündigte heute auf der WWDC 2014 das neue Betriebssystem OS X Yosemite an. Mit Yosemite erwartet uns wieder einmal ein kostenloses Update des Betriebssystems. Eine verbesserte Optik, neue Funktionen, sowie umfassende Continuity-Features und eine erweiterte Mitteilungszentrale erleichtern ab Herbst diesen Jahres die Arbeit mit dem Mac.

Yosemite 1

 

Die Continuity-Funktionen in Yosemite ermöglichen eine sehr komfortable Art an Mac und iOS-Geräten im Verbund zu Arbeiten. Sobald sich iPhone oder iPad in der Nähe des Mac befinden, ermöglicht Handoff den Beginn einer Aktivität auf einem Gerät und die Übertragung auf ein anderes. So kann z.B. eine auf dem iPhone begonnene eMail problemlos auf dem Mac beendet werden oder ein Pages Dokument den letzten Schliff gegeben werden.

Die Mitteilungszentrale integriert nun Widgets für Kalender, Wetter, Aktien, Erinnerungen, Weltuhr und sozialen Netzwerken. Weitere Widgets können aus dem Mac App Store geladen werden.

Besonders einfach macht Instant Hotspot die Verwendung der Hotspot-Funktion, die sich nach der Erstkonfiguration automatisch aufbauen lässt.

Yosemite 3

SMS Mitteilungen beschränkten sich bis jetzt auf das iPhone oder ein iPad mit SIM Karte, nun dient das iOS Gerät als Relais Station und kann die SMS an den Mac weiterleiten. Ab OS X Yosemite werden somit sämtliche SMS- und MMS-Nachrichten, die zuvor ausschließlich auf dem iPhone eines Nutzers erschienen sind, auf allen Geräten angezeigt. Man kann die SMS- oder MMS-Nachrichten auch direkt vom Mac senden und iPhone-Telefonate tätigen oder empfangen, indem man den Mac wie eine Freisprecheinrichtung nutzt.

Weiterhin können Titel zu laufenden Nachrichten-Threads hinzugefügt werden, so dass sie leicht zu finden sind. Auch das Hinzufügen von neuen Kontakten zu laufenden Konversationen oder das Verlassen einer Konversation wurde vereinfacht. Eine Standortmitteilung und das Senden von Video- und Audio Clips wurde ebenfalls integriert.

Yosemite 4

Ein nützliches Update erhält auch iCloud. Mit dem neuen Betriebssystem bietet Apple mit iCloud Drive die Möglichkeit Daten in der Cloud übersichtlicher zu Speichern und auf dem Mac und iOS Geräten zu Bearbeiten. Auch Windows PCs werden auf die virtuelle Festplatte zugreifen können. Auf dem Online Speicher können nun auch App-unabhängig Daten gesichert werden.

Yosemite 6

Das Bearbeiten und Senden von Anhängen in E-Mails wurde in der neuen Version vereinfacht. Mit Markup kann man schnell Formulare ausfüllen und unterzeichnen und Bilder und PDFs innerhalb von Mail kommentieren. Mit MailDrop kann man problemlos große Videos, Bilder oder Dateien mit bis zu 5 GB aus der Mail-App an jede andere E-Mail-Adresse senden.

Yosemite 5

Safari hat ein neues gradliniges Design, das dem Nutzer die wichtigsten Bedienelemente direkt anzeigt. Somit bleibt mehr Platz für die Webseiten-Ansicht. Eine neue Favoriten-Übersicht ermöglicht den schnellen Zugriff auf die Lieblings-Webseiten. Eine neue Tabs-Ansicht zeigt Miniaturansichten aller geöffneten Webseiten in einem Fenster. Safari bietet auch mehr Kontrolle über den Datenschutz, mit einem separaten Privates Surfen-Fenster und integrierter Unterstützung für DuckDuckGo, einer Suchmaschine, die die Nutzer nicht nachverfolgt. Die Eingabe eines Suchbegriffs führt zu mehreren Vorschlägen, die Favoriten und Suchvorschläge des Suchanbieters beinhalten. Wenn man nach beliebten oder allgemeinen Begriffen sucht, erscheinen neue Spotlight Suggestions zusammen mit den Vorschlägen des Suchanbieters.

Safari unterstützt die neuesten Web-Standards, einschließlich WebGL und SPDY, und mit der Unterstützung für HTML 5 Premium Video Extensions kann man Netflix HD-Videos bis zu zwei Stunden länger ansehen. Angetrieben von der Nitro JavaScript Engine ist Safari über sechs mal schneller als Firefox und über fünf mal schneller als Chrome bei der Ausführung von JavaScript, das typischerweise von Webseiten genutzt wird.

Yosemite 2

Die Spotlight-Suche erhält einen neuen Anstrich und erscheint nun im Mittelpunkt des Desktop und ergänzt neue Ergebniskategorien, sodass man vielfältige Vorschläge aus Wikipedia, Karten, Bing, App Store, iTunes Store, iBooks Store, Top-Webseiten, Nachrichten und Kinoprogrammen gezeigt bekommt.

Der neue Anstrich beschränkt sich jedoch nicht nur auf Spotlight. Apple verfeinert mit Yosemite weiterhin die Optik und gestaltet mit einer frischen, modernen Optik das System. Die Bedienelemente sind nun klarer und verständlicher. Gradlinige Symbolleisten richten den Fokus auf die Inhalte ohne bei der Funktionalität Kompromisse einzugehen. Durchscheinende Elemente enthüllen zusätzliche Inhalte in App-Fenstern und liefern einen Hinweis auf das, was sich dahinter verbirgt und übernehmen das Aussehen des Desktops. Zusätzlich wurde für Nutzer, die sich nicht von der hellen Optik der Bedienelementen ablenken lassen wollen, ein Dark Mode integriert. Dieser bietet ein deutlich dunkleres Interface. Die App-Icons haben ein übersichtliches, einheitliches Design und eine aktualisierte Systemschrift verbessert die Lesbarkeit.

Yosemite

Neben der verbesserten Optik wurden auch Technologien integriert, die die Arbeit der Entwickler in Zukunft erleichtern soll. SpriteKit macht es einfacher realistische Bewegung, Physics und Beleuchtung in Spiele einzubinden und dank Integration mit SceneKit kommen 3D Gelegenheitsspiele in Reichweite eines jeden Entwicklers. Storyboards für Yosemite und Xcode 6 profitieren von den neuen View Controller APIs in AppKit, um die Entwicklung von Apps zu vereinfachen, die zwischen mehreren Ansichten von Daten navigieren. Neue APIs versetzen Entwickler in die Lage Handoff in ihre eigenen Apps zu integrieren und Widgets für Heute Ansicht zum Vertrieb über den Mac App Store zu erstellen. Share Menu Erweiterungen fügen dem Share Menu neue Destinationen hinzu, und mit neuen APIs können Entwickler benutzerdefinierte Share Sheets entwickeln.

Die Entwickler-Vorschau von Yosemite ist ab heute für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Weiterhin bietet Apple auch Kunden, die nicht im Entwicklerprogramm sind, die Möglichkeit eines frühen Zugangs. Mac-Anwender können diesen Sommer am OS X Beta Program für Yosemite teilnehmen und sich in diesem Herbst die finale Version kostenlos aus dem Mac App Store herunterladen.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen