Apple-Partner entwickelten Apple Pay unter dem Codenamen „Yosemite“

| 14:22 Uhr | 0 Kommentare

Apple hält traditionell gern seine Projekte geheim. So ging es auch mit dem mobilen Bezahlsystem Apple Pay, über das trotz der zahlreichen involvierten Partnerunternehmen fast nichts an die Öffentlichkeit geraten ist.

Apple_Pay

Der Codename dieses Projekts lautete „Yosemite“ – genauso wie die kommende Variante von OS X. Diese Auskunft stammt von Barry McCarthy, dem Chef der Finanzabteilung von FirstData, der den Namen im Gespräch mit Luke Dormehl von Cult of Mac herausgab.

Von „Yosemite“ zu „Acadia“

Später, als die Firma erfuhr, dass Apple auch die OS X-Version als Yosemite benennen wollte, änderte man den Namen kurzum in „Acadia“, dem Titel eines weiteren bekannten US-Nationalparks.

Dass man in diesem Projekt mit Apple zusammenarbeitete, sei vielen Beteiligten der einzelnen Unternehmen aus der Bankbranche überdies nicht klar gewesen.

Apple versteht seine Nutzer

McCarthy, der es offenbar wusste, lobte die Apple-Mitarbeiter außerdem für ihr gutes Verständnis der Erfordernisse des mobilen Bezahlens. Was sie von allen anderen besonders unterscheidet, sei ihr außerordentliches Gespür für die Wünsche der Nutzer und Kunden gewesen. Sie wüssten am besten, was die Leute von mobilen Bezahlsystemen erwarten und wie man demzufolge die Software gestalten müsse.

Verschiedene Versuche der Konkurrenz, NFC-basierte Bezahlsysteme einzuführen, konnten sich bisher am Markt nicht wirklich durchsetzen. Mit Apple könnte es anders werden, das meinen auch viele Analysten der Börse.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen