Health: Apple versichert sensiblen Umgang mit Daten

| 11:21 Uhr | 4 Kommentare

Mit iOS 8 hat Apple Health und HealthKit eingeführt. Apple bietet eine Plattform, mit der Gesundheits- und Fitness-Daten eines Anwenders zentral an einem Ort gespeichert werden. Dabei erhält Health die Daten über den Motion Coprozessors des iPhones, sowie aus externen Quellen (Blutdruckmessgerät, Geräte zur Blutzuckermessung, WiFi Waagen etc. pp.). Auch die Apple Watch, die im kommenden Jahr den Weg in die Verkaufsregale finden wird, wird ihren Teil zu Health und HealthKit beitragen.

ios8healthapp

Laut Reuters hat die US-amerikansiche Handelsbehörde (Federal Trade Commission, kurz FTC) bei Apple angeklopft und nachgefragt, wie das Unternehmen mit den sensiblen Daten innerhalb der Health-Plattform umgeht. Dabei interessierte sich die US Handelskammer für das aktuelle Vorgehen seitens Apple sowie die Einbindung zukünftiger Geräte wie die Apple Watch.

Zwei mit der Materie vertraute Personen wussten zu berichten, dass sich Apple in den vergangenen Monaten mehrfach mit der Handelsbehörde getroffen und den sensiblen Umgang mit den Daten zugesichert habe. Apple habe mehrfach versichert, dass man keine Daten verkaufen werde, auch Drittanbietern verbiete man, Daten weiterzugeben.

In einem offiziellen Statement gegenüber Reuters gab Apple an, dass man die HealthKit Plattform bereits mit dem Schutz der Privatsphäre im Hinterkopf entwickelt habe. Um dies zu gewährleisten, so die Nachrichtenagentur, arbeite Apple mit der Datenschutzexpertin und Anwältin Marcy Wilder zusammen.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Joe

    „Hadnelsbehörde“

    Die vielen Aufforderungen zum Korrekturlesen bleiben ungehört. Ich weiß gar nicht warum ich hier überhaupt noch vorbei komme und euch durch Werbeeinnahmen unterstützen…

    14. Nov 2014 | 14:09 Uhr | Kommentieren
    • Tom

      Ach, dass heißt vermutlich im Original: Ferdal Tared Cossimmion…

      14. Nov 2014 | 14:16 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    An meinen Namenskollegen. Über die paar Rechtsschreibfehler kann man auch großzügig hinwegsehen.

    14. Nov 2014 | 22:36 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Oberlehrer!

    15. Nov 2014 | 10:14 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen