Eddy Cue demonstriert Apple Pay

| 11:19 Uhr | 3 Kommentare

Einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple iOS 8.1 freigegeben und somit den Startschuss für Apple Pay gegeben hat. Seitdem können Anwender in den USA mit ihrem iPhone 6 und iPhone 6 Plus in über 220.000 Ladengeschäften bequem und sicher bezahlen. Apple kooperiert mit Amex, VISA, MasterCard sowie mit über 500 Banken. Apple Senior Vice President of Internet Software and Services rührt die Werbetrommel und demonstriert Apple Pay im TV.

apple_pay_cue

Der Nachrichtensender KTLA (via AI) hatte die Möglichkeit, mit Eddy Cue auf Einkaufstour zu gehen. Dabei zeigte der Apple Manager, wie sich Apple Pay bei verschiedenen Händlern einsetzen lässt. In einer Shopping Mall in Santa Monica ging es zunächst zu Panera Bread. Zuvor hatte Cue über die Panera App ein Frühstück für zwei Personen vorbestellt und per Apple Pay bezahlt. Anschließend mussten Cue sowie der Reporter Rich DeMuro nur noch ihr Frühstück abholen.

Nach dem Frühstück ging es zu Bloomingdale´s. Dort wurden ein paar Sonnenbrillen gekauft. Wieder hielt Eddy Cue sein goldenes iPhone 6 Plus vor das Bezahlterminal und der Kauf wurde abgewickelt. Ab einem bestimmten Kaufbetrag ist übrigens eine Unterschrift in einigen Geschäften als weiterer Sicherheitsschritt notwendig, so Cue. Dies erfordern die Kreditkarten, auf denen Apple Pay basiert.

Anschließend ging es noch in den Disney Store. Auch hier lief der Kauf reibungslos ab und es wurden zwei kleine Figuren mittels Apple Pay bezahlt. Darüberhinaus macht der Bericht darauf aufmerksam, dass Apple Pay auch mit dem iPad genutzt werden kann. Beim iPad kann Apple Pay allerdings nur für Onlie-Einkäufe genutzt werden.

Vor wenigen Tagen gab Apple CEO Tim Cook an, dass innerhalb von 72 Stunden mehr als 1 Million Apple Pay Aktivierungen verzeichnet wurden.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • GreeneyeS

    Danke für den tollen Artikel!

    18. Nov 2014 | 11:44 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Ist Apple Pay eigentlich auch nur mit einem Zahlencode möglich?
    .
    Die Amerikanischen Gerichte haben ja schon klar gestellt, dass ein Verdächtiger von der Polizei gezwungen werden darf, den Sensor zu betätigen, da ein Fingerabdruck kein Passwort ist. Ich wette die deutschen Gerichte sehen das ebenso. Und selbst wenn nicht, wird man eben trotzdem dazu gezwungen.
    .
    Also ich will das nicht solange ich meinen Fingerabdruck nehmen muss und „mein Staat“ meint mcih zwingen zu dürfen diesen zu benutzen.

    18. Nov 2014 | 14:38 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      In den USA hast du auch schon Probleme wenn du dein Notebook verschlüsselst… Aber jetzt das als no-go zu nehmen ist traurig, man muss schließlich was ausgefressen haben, oder der begründete Verdacht muss bestehen, bevor die an dein Handy dürfen. Aber selbst dann hast du sicher die Möglichkeit das Ding noch auszuschalten, oder 3x den falschen Finger zu nehmen oder was auch immer. Im allerschlimmsten Fall sehen die den Inhalt deines Smartphones, was sie sowieso könnten indem sie deine Fingerabdrücke nehmen und nach YouTube Tutorial einen eigenen Abdruck basteln.

      Der Fingerabdruck ist trotzdem sicherer als die Pin, da reichen 4 Fettflecken auf dem Display. Und ich bin fast sicher, dass in Deutschland keine Fingerabdrücke erzwungen werden.

      18. Nov 2014 | 15:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen