Luxusuhren-Hersteller wollen gegen Ziffernblatt-Kopien bei Smartwatches vorgehen

| 8:32 Uhr | 3 Kommentare

Smartwatches werden immer beliebter. Die Nutzer mögen es auch, ihren Uhren ein besonderes Aussehen zu geben, vorzugsweise eines, wie man es bei den schicken Luxusuhren findet. Genau deren Hersteller wollen nun gegen die digitalen Nachahmungen vorgehen, wie ein Artikel von TorrentFreak verrät.

uhren ziffernblätter

Unternehmen wie IWC, Panerai, Omega, Fossil, Armani, Michael Kors, Tissot, Certina, Swatch, Flik Flak und Mondaine sind gerade damit beschäftigt, Unterlassungsverfügungen an Websites und Privatpersonen zu verschicken, die ohne Genehmigung bestimmte Smartwatch-Designs anbieten.

Federführend in der Klagewelle: die Firma Richemont

Die Welle von Unterlassungsklagen wird laut TorrentFreak vor allem von einer Firma angeführt: Richemont, die Firma hinter IWC, Cartier und Panerai. Richemont verlangt aktuell von den vermeintlichen Übeltätern, dass sie innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Unterlassungsverfügung das beanstandete Material aus dem Angebot nehmen.

Apple nicht betroffen

Apples Smartwatch existiert noch nicht, insofern ist der Konzern auch nicht betroffen. Aber die Apple Watch soll Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. In der vergangenen Woche hat Apple sein WatchKit Entwicklerwerkzeug veröffentlicht, mit welchem externe Softwareentwickler Apps für die Apple Watch kreieren können. Damit sind allerdings solche Nachahmungen bisher nicht zu machen. Das heißt allerdings auch nicht, dass diese Option für alle Zukunft ausgeschlossen ist. Ab nächstem Jahr möchte Apple eigene Designs zulassen. Damit könnten dann auch die Smartwatch-Faces bunter werden, falls die aktuelle Klagewelle bis dahin noch nicht allzu verbrannte Erde hinterlassen hat. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Joe

    Ich gebe den Uhrenstellern mit ihrer Klage recht. Da sitzen die Uhren-Designer wochenlang und monatelang an dem Zifferblatt-Design und dann kommen welche, die es einfach kopieren. Wer geistiges Eigentum verletzt, braucht auch eine „Quittung“.

    25. Nov 2014 | 10:39 Uhr | Kommentieren
  • resomax

    Wie Erfolg dabei!
    Der Musik-, Film-, Games- und Büchermarkt werden euch bestimmt mitteilen können, wie man Raubkopien fernhält!

    25. Nov 2014 | 16:12 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Viel, nicht „wie“…

      25. Nov 2014 | 16:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.