Ehemaliger Apple Mitarbeiter Paul Devine erhält einjährige Gefängnisstrafe

| 12:45 Uhr | 0 Kommentare

Paul Devine, ehemaliger Global Operations Manager bei Apple, wurde von einem Gericht in San Francisco zu einer einjährigen Gefängnisstrafe sowie einer Strafzahlung von 4,5 Millionen Dollar verurteil.

paul_devine

Wir haben soeben noch einmal im Archiv gestöbert, über vier Jahre ist es mittlerweile her, dass wir letztmalig über Paul Devine berichtet haben. Nun liegt das Gerichtsurteil vor. Wir möchten euch noch einmal kurz auf Ballhöhe bringen. Devine nutzte sein Know-How aus und versorgte die Apple Zubehörlieferanten mit internen Informationen und hielt dafür die Hand auf. Mehr als eine Million Dollar soll er sich auf diese Art und Weise in die eigene Tasche gesteckt haben. 1 Jahr Gefängnis sowie 4,5 Millionen Dollar Strafe, so das Urteil.

Schon damals gab Apple Pressesprecher Steve Downling zu verstehen, dass man für solch ein Verhalten keinerlei Toleranz habe. Neben dem Verkauf von Apple internen Informationen hat sich Devine auch der Geldwäsche und des Internetbetrugs schuldig gemacht. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.