AirPods Teardown: So sieht es im Inneren aus

| 16:34 Uhr | 0 Kommentare

Kurz vor Weihnachten landet das jüngste Apple Produkte beim Endverbraucher. Bereits im September dieses Jahres vorgestellt, lassen sic die AirPods seit exakt einer Woche bestellen. Der Verkaufsstart in den Stores vor Ort startete am gestrigen Montag und hierzulande erhalten Frühbesteller ihre Exemplare seit heute geliefert. Ein Teardown gewährt den Blick ins Innere.

iFixit zerlegt die AirPods

Auf dieses Teardown haben wir bereits gewartet. Die Reparatur-Spezialisten von iFixit haben sich die neuen AirPods geschnappt und auf dem Seziertisch fein säuberlich zerlegt. Interessant, wieviel Technik Apple in den kleinen Dingern sowie im Ladecase untergebracht hat.

Zunächst einmal wiegt jeder Ohrstöpsel 4g, das Ladecase bringt 38g auf die Waage. Die einzelnen AirPods sind 16,5mm x 18mm x 40,5mm groß. Schritt für Schritt hat sich iFixit vorgekämpft. Dies war jedoch nur möglich, indem man sowohl das Gehäuse der einzelnen AirPods, als auch das Gehäuse des Ladecase zerstört hat.

In den AirPods kamen so z.B. der W1.Chip, Mikrofone, optische Sensoren, der Akku sowie ein Bewegungssensor zum Vorschein. Im Ladecase war unter anderem ein 3,81V 1.52Whr 398mAh Akku zu finden, der eine 16-fach höhere Kapazität aufweist, als der Akku in den AirPods.

Es hat wohl niemand erwartet, dass Apples neue AirPods für die Leichtigkeit der Reparatur eine hohe Punktzahl verdient hat.Die Kopfhörer sind sehr kompakt und Apple hat allerhand Kleber genutzt, um die AirPods zu fertigen. iFixit gibt 0 von 10 Punkten für die Leichtigkeit der Reparatur.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen