iOS 10.2.1, macOS Sierra 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1: Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

| 11:11 Uhr | 0 Kommentare

Im Laufe des gestrigen Abends hat Apple die jeweils finalen Versionen von iOS 10.2.1, macOS Sierra 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1 zum Download bereit gestellt. Offensichtliche Neuerungen hat Apple den jeweiligen Systemen nicht spendiert. Vielmehr hat Apple unter der Haube gearbeitet und die Leistung, Sicherheit, Kompatibilität verbessert.

Apple schließt zahlreiche Sicherheitslücken

Aus dem Support-Dokument zu iOS 10.2.1 geht hervor, dass Apple mit diesem Update insgesamt 18 Sicherheitslücken geschlossen hat. Diese stammen aus den Bereichen Auto Unlock, Contacts, Kernel, libarchive, WebKit und WiFi. Unter anderem hat Apple ein Problem beseitigt, dass beim Öffnen einer manipulierten Visitenkarte zum Absturz von iMessage führte.

Mit macOS Sierra 10.12.3 hat sich Apple insgesamt 11 Schwachstellen vorgenommen. So führte beispielsweise ein Speicher-Fehler im Grafiktreiber dazu, dass schadhafter Code mit Kernel-Zugriffsrechten ausgeführt werden konnte.

Bei watchOS 3.1.3 war Apple besonders fließig, hier wurden 33 Sicherheitslücken geschlossen. tvOS 10.1.1 schließt 12 Sicherheitslücken. Sicherheitslücken wird es immer geben. Kein System ist zu 100 Prozent sicher. Von daher finden es es gut, wie Apple mit diesen umgeht und regelmäßig Updates für seine Systeme bereitstellt, die nicht nur neue Funktionen bieten, sondern auch Sicherheitslücken schließen.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen