Apples AR-Brille zur WWDC 2017?

| 21:14 Uhr | 2 Kommentare

Seit längerem wird Apple nachgesagt, dass sich der Hersteller aus Cupertino intensiv mit Virtual Reality und Augmented Reality auseinandersetzt und an entsprechenden Produkten arbeiten. Dies wurde zuletzt mehrfach dadurch befeuert, dass sich Apple Chef Tim Cook dahingehend geäußert hat, dass AR und VR sehr spannende Themen seien. Allerdings findet er AR zukunftsträchtiger als VR. Nun werden die Gerüchte abermals bekräftigt.

Experte: Apples AR-Brille schon dieses Jahr möglich

Anfang letzten Jahres meldete sich der AR/VR-Experte und Blogger Robert Scoble zu Wort und berichtete, dass Apple mit dem deutschen Unternehmen Carl Zeiss zusammenarbeitet. Am heutigen Tag untermauert er noch einmal seine Aussagen.

Der Blogger beruft sich auf zahlreiche Quellen und hochrangige Manager und befeuert seine Spekulationen rund um ein Apple AR-Headset. Im Gespräch mit Leo Laporte, Georgia Dow und Peter Cohen ging Scoble zwar nur auf wenige ergänzende Infos zu einem Statement aus Januar ein, er konkretisierte seine Aussage allerdings dahingehend, dass Apple die AR-Brille bereits im Sommer 2017 vorstellen könnte. Der Verkaufstermin könnte allerdings ins Jahr 2018 fallen.

Zwei Szenarien könnten wir uns vorstellen. Die frühstmögliche Präsentation einer AR-Brille dürfte im Juni zur Worldwide Developers Conference sein. Im Rahmen der WWDC stellt Apple die Brille vor und stellt ein Software Developer Kit vor, damit Entwickler Apps und Tools für die Brille vorbereiten können. Alternativ könnte Apple, sollten die Gerüchte tatsächlich stimmen, die AR-Brille auch im Herbst gemeinsam mit dem 2017er iPhone präsentieren. Bei beiden Szenarien werden zwischen Vorstellung und Verkaufsstart sicherlich einige Monate liegen.

In den letzten Jahren hat Apple mit Faceshift, Pereceptio, Metaio und Flyby Media verschiedene Unternehmen aus diesem Bereich übernommen, die  Apple bei der Entwicklung hilfreich sein dürften. Vielleicht hat Apple auch etwas ganz anderes im Köcher. Kein separates Geräte, sondern die Erweiterung der AR-Möglichkeiten rund um das iPhone? (via Appleinsider)

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Chris

    Omg bitte nicht!!! Die Welt braucht nicht noch eine Plastikbrille die Apple für schlappe 500-1000 EUR auf den Markt bringt. Alle Apple Produkte sind mittlerweile völlig überteuert und das einzige was wirklich noch Top ist, ist das OS. Mehr ist nicht geblieben… leider.

    06. Feb 2017 | 22:14 Uhr | Kommentieren
  • Nic

    Never. Patente meldet man frühzeitig an, um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern. Im Falle von Apple auch um den Wettbewerb zu irritieren. Seit geraumer Zeit warten wir auf die Induktionsladung am iPhone und viele andere Features, die schon lange patentiert sind.

    Der Markt wird, wenn von Apple überhaupt, ein Produkt sehen, dass in die Apple-Welt eingebunden und gebunden ist und einen Grundnutzen liefert, der zumindest technik-affine Zielgruppen anspricht. Vorher wird eine ganze Weile im Labor gebastelt…

    Die Zielgruppen von Apple sind schon lange nicht mehr die, die es einst waren. Der durchschnittliche Kunde hat kaum Toleranz gegenüber Fehlern und Bugs.

    06. Feb 2017 | 22:29 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen