MacBook Pro: Apple verlängert (inoffizielles) Reparaturprogramm für Displays

| 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Im Herbst letzten Jahres hat Apple ein inoffizielles Display-Reparatur-Programm für das Macbook und MacBook Pro gestartet. Es gab Probleme mit der Anti-Reflexionsschicht der Displays und Apple hat die Geräte kostenfrei repariert. Dieses (inoffizielles) Reparaturprogramm wird nun verlängert.

Apple verlängert (inoffizielles) Reparaturprogramm für MacBook-Displays

Habt ihr in den letzten Jahren ein MacBook oder MacBook Pro gekauft und habt Probleme mit der Anti-Reflexionsschicht des Display? So solltet ihr euch an Apple wenden. Es gibt genau für dieses Problem ein inoffizielles Reparaturprogramm. Inoffiziell deswegen, weil Apple dieses Reparaturprogramm nicht offiziell angekündigt hat, es jedoch intern umsetzt.

Apple ersetzt Retina Displays von betroffenen Geräten. Solltet ihr das Problem bei eurem Gerät verspüren und euch innerhalb von drei Jahren an Apple wenden, so wird das Display eures MacBook / MacBook Pro nach entsprechender Prüfung ausgetaucht. Ursprünglich sollte das Reparaturprogramm bereits auslaufen, Apple hat sich laut Macrumors jedoch dazu entschieden, das Programm bis zum 16. Oktober 2017 zu verlängern.

Von daher noch einmal der Hinweis: Apple hat das Reparaturprogramm nicht offiziell angekündigt. Solltet ihr betroffen sein, so können wir euch nur dringend raten, bei einem Apple Store oder bei AppleCare vorzusprechen, um euren Anspruch prüfen zu lassen.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen