iPad-Verkaufszahlen: rückläufig oder steigend?

| 7:18 Uhr | 0 Kommentare

Es ist kein Geheimnis, dass die iPad-Verkäufe rückläufig sind. Apples Verkaufszahlen zeigen, dass die Verkaufszahlen bereits in den letzten zwölf Quartale gesunken ist. Geht es nach der Meinung von den Experten von Above Avalon, zeigen die Zahlen jedoch nicht die ganze Wahrheit. So ist das iPad mini für den Rückgang der Verkaufszahlen verantwortlich, nimmt man dieses aus der Rechnung heraus, kann Apple sogar einen leichten Zuwachs des iPad-Absatzes verbuchen.

Rückläufige iPad mini-Verkäufe

In der Vergangenheit sind uns schon einige Theorien für den Rückgang der iPad-Verkaufszahlen untergekommen. So wurde schon der Mangel an professionellen Anwendungen vermutet oder auch die längeren Update-Zyklen verantwortlich gemacht.

Above Avalon erkennt bei einem genauen Blick, den eigentlichen Verantwortlichen für die schwächeren Zahlen. Aufgrund eines rückläufigen Absatzes des iPad mini, leiden die zusammengezogenen iPad-Zahlen. Genauer betrachtet ist dies nicht verwunderlich, da mit den Plus-Modellen des iPhones, der Markt des iPad mini angegriffen wird. Viele Nutzer genügt das sogenannte Phablet-Format oder bevorzugen dieses sogar. Für ein 7,9 Zoll Gerät können sich somit nicht mehr genügend Leute begeistern.

Apple ändert bereits die Strategie

Das Blog sieht in Apples neuen iPad-Kurs viele positive Aspekte, die für den zukünftigen iPad-Erfolg entscheidend sein werden. Die Reduzierung auf vier iPad Grundmodelle spricht den Kunden an und schafft ein klares Bild des Angebots. Weiterhin bringt die aggressivere Preisgestaltung des neuen 9,7-Zoll iPad neue Kunden.

Zu guter Letzt spielt Apple eine große Stärke aus. Das Image eines Produktes vermittelt das Gefühl und den Nutzen der angebotenen Ware. So geht Apple beispielsweise mit der „Echte Probleme… gelöst“ Werbe-Kampagne genau diesen Aspekt an.

Ob Apples Bemühungen, das iPad wieder auf Kurs zu bringen erfolgreich sein werden, kann zur Zeit noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Das in der Gerüchteküche heiß gehandelte neue High-End iPad, könnte den Verkaufszahlen bei einer Veröffentlichung durchaus gut tun.

Das iPad Pro als MacBook-Ersatz?

Weiterhin spricht der Bericht die Möglichkeit an, dass Apple das iPad Pro über den Computer stellen könnte. Zumindest die US-Version der iPad Pro Werbung könnte den einen oder anderen MacBook Pro Besitzer etwas nervös machen.

Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung Apple hier in Zukunft tendieren wird. Eine Abwendung vom Mac, wird es jedoch unserer Meinung nicht geben. Dies zeigen auch die vielen prominenten Stimmen aus dem Apple-Management, die ihr Herz ganz klar für den Mac schlagen haben.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen