„Made for iPhone“ Hörimplantate: Cochlear stellt neuen Hörimplantat-Soundprozessor vor

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Das in Australien ansässige Unternehmen Cochlear hat am Mittwoch seinen neuen Hörimplantat-Soundprozessor, den Nucleus 7, vorgestellt. Dank einer Zusammenarbeit mit Apple bieten die Cochlear-Implantate eine direkte iPhone-Verbindung mit einer energiesparenden Bluetooth LE-Anbindung.

„Made for iPhone“ Hörimplantate

Der neue Nucleus 7 Soundprozessor von Cochlear startet diese Woche in Australien und sollte bald auch in anderen Ländern für Kunden mit tiefgreifendem Hörverlust verfügbar sein. Das Team für Barrierefreiheit von Apple arbeitete mit Cochlear zusammen, um eine neue Form von Bluetooth-Low-Energy-Audio zu schaffen, die es dem Implantat ermöglicht, sich mit dem iPhone zu verbinden, ohne eine beträchtliche Menge an Batterielaufzeit zu verlieren.

Der Nucleus 7 stellt eine direkte Verbindung zwischen dem Implantat und einem iOS-Gerät her. Das Audio-Signal wird direkt vom iPhone über das Implantat ausgegeben. Zusatzhardware wird somit nicht mehr benötigt. Durch die iPhone-Verbindung können Patienten, die das Nucleus 7 Implantat einsetzen, Anrufe tätigen, Siri verwenden, Musik hören und vieles mehr. Der Nucleus 7 ist der weltweit erste Cochlea-Implantat-Soundprozessor der Marke „Made for iPhone“.

Laut Sarah Herrlinger, Apples Director of Accessibility, war es den beiden Unternehmen sehr wichtig eine fortschrittliche Lösung zu entwickeln, die gleichzeitig nur wenig Energie verbraucht. Dabei lässt sich die Bluetooth LE-Unterstützung nicht nur für Hörgeräte einsetzen, auch andere Tonverarbeitungsgeräte sollen von der Technologie profitieren. Das System ist mit einer Vielzahl von Apple-Geräten kompatibel, darunter das iPhone 5, alle iPad Pro-Modelle, das iPad mini, das iPad der vierten Generation und neuere Geräte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.