iPhone X: Belkin stoppt den Verkauf von „InvisiGlass Ultra“ Displayschutz

| 8:40 Uhr | 3 Kommentare

Nach diversen Beschwerden von Kunden hat Belkin das Produkt „InvisiGlass Ultra“ für das iPhone X aus seinem Programm genommen. Somit wird der Verkauf des Displayschutzes zumindest vorerst eingestellt.

Beschwerden führen zum Verkaufsstopp

Ein Displayschutz soll den Bildschirm schützen – Im Falle des „InvisiGlass Ultra Displayschutz“ für das iPhone X von Belkin wäre jedoch ein Schutz für die Schutzfolie notwendig gewesen. Denn das Displayschutzglas soll bereits bei normaler Benutzung zu Brüchen neigen. Dies ist natürlich alles andere als ein gewolltes Feature, so heißt es in der Produktbeschreibung im Apple Store.

„Der Belkin InvisiGlass Ultra mit Accessory Glass 2 von Corning bietet einen beeindruckend robusten und kratzfesten Displayschutz für dein iPhone. InvisiGlass Ultra setzt neue Maßstäbe durch die Anwendung eines chemisch verstärkten Ionenaustauschverfahrens für ultradünnes Aluminosilikatglas und lässt dich gleichzeitig wie gewohnt das Multi-Touch iPhone Display erleben.“

Diese Angaben konnten viele Kunden nicht bestätigen, da die Schutzfolie nach wenigen Wochen Risse aufwies. Einen Rückruf gibt es jedoch nicht. Die Folie kostete ursprünglich 29,95 Euro. Solltet ihr eine der fehlerhaften Schutzfolien auf eurem iPhone X haben, empfehlen wir euch mit dem Produkt-Support von Belkin Kontakt aufzunehmen.

Das InvisiGlass Ultra wurde Ende Oktober zusammen mit zwei weiteren Schutzfolien von Belkin für das iPhone X veröffentlicht. Gegenüber MacRumors teilte Belkin mit, dass es ab Januar 2018 bei Apple und bei Belkin eine zweite Generation der Glas-Schutzfolie geben wird.

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • MarioKarter

    Das erklärt meinen plötzlichen Bruch im Glas, der mir beim ersten mal sehen verdankt viel Sorgen bereitet hat

    24. Dez 2017 | 12:26 Uhr | Kommentieren
  • WaHeat

    …und ich dachte mit schon, warum springt das Glas so schnell ohne äußere Hilfe. Hab das dritte Glas drauf. Unverschämtheit zumal ich es auch immer sachgemäß im Retailstore hab „montieren“ lassen.

    24. Dez 2017 | 14:25 Uhr | Kommentieren
  • SantaClaus

    Hey WaHeat,

    Apple erstattet dir das Geld, sofern du noch die Rechnung dafür hast. Also einfach in den Apple Store die wissen Bescheid. ( zumindestens ging es in Frankfurt so)

    Frohe Weihnachten

    24. Dez 2017 | 16:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.