FileMaker 17 ist da: Verbesserungen für Entwicklung, Mobilität und Administration

| 21:23 Uhr | 0 Kommentare

FileMaker 17 ist da und kommt mit verschiedenen Neuerungen und Optimierungen daher. Bei Filemaker handelt es sich grundsätzlich um eine Plattform, mit der maßgeschneiderte Apps speziell für unternehmerische Anforderungen erstellt werden können.

FileMaker 17 ist da

Der ein oder andere wird es vielleicht wissen. Filemaker ist seit vielen Jahren ein Tochterunternehmen von Apple. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass mit Filemaker 17 die neuesten Version seiner erfolgreichen Plattform für eigene maßgeschneiderte Apps bereit steht. Die Version weist Starter-Apps und Master-Detail-Layouts auf, um die Anwendungsentwicklung noch zügiger zu gestalten. Zudem umfasst sie eine neu gestaltete FileMaker Server Admin Console und ein neues FileMaker Admin API, um das Management eigener Apps zu optimieren.

„Mit der FileMaker 17-Plattform können Benutzer nicht nur mehr in kürzerer Zeit erledigen, sie können auch mehr unterwegs erledigen. Teams in Unternehmen unterschiedlichster Größe suchen nach Möglichkeiten, ihre Produktivität zu steigern. Diese Produkteinführung setzt auf FileMakers nachweisliche Erfolgsgeschichte, ein einheitliches Werkzeug für die rasche Erstellung und den zügigen Einsatz eigener Apps bereitzustellen.“, so Ann Monroe, Vice President of Worldwide Marketing and Customer Success, FileMaker, Inc.

Filemaker macht darauf aufmerksam, dass sich die Filemaker Plattform sowohl für Startups als auch für Fortune 500 Konzerne eignet, um eigene Apps schnell und einfach zu erstellen.

Zu den neuen Funktionen gehören

Entwicklung

  • Starter-Apps: Durch die Auswahl einer von sechs neuen Starter-Apps wird der Einstieg schneller. Über die Einbindung von Add-on-Tabellen erhalten Apps mehr Funktionalität.
  • Master-Detail-Layouts: Nutzen Sie die neuen Ausschnittverbesserungen, um häufig genutzte Gestaltungsmuster wie Master-Detail-Layouts zu erstellen.
  • Neu gestalteter Layoutmodus: Erstellen Sie eigene Apps einfacher mit Layoutwerkzeugen, die in praktisch angeordneten Bereichen innerhalb des Dokumentfensters noch besser zu finden sind.

Mobilität

  • Sensorunterstützung: Unter Verwendung einer neuen Formelfunktion können mobile Apps Daten von iOS-Sensoren in iPad und iPhone erfassen.
  • Lokale Benachrichtigung konfigurieren: Zeigen Sie eine lokale Benachrichtigung auf iPad oder iPhone an, wenn FileMaker Go nicht läuft oder sich im Hintergrund befindet.
  • Drag and Drop: Mit Drag and Drop von Text, Fotos und Dateien zwischen Apps auf dem iPad unter iOS 11.2 werden Sie schneller arbeiten.

Administration und Integration

  • FileMaker Server Admin Console: von Grund auf neu gestaltet, jetzt leichter in der Bedienung mit optimierter Benutzeroberfläche.
  • FileMaker Admin API-Testversion: REST API-Zugriff für Verwaltung und Administration von FileMaker Server. Die Testversion läuft bis zum 27. September 2019.
  • FileMaker Data API: Dieses verbesserte REST API unterstützt FileMaker Server-Scripts, die Möglichkeit, Dateien in Containerfelder hochzuladen, und ein standardisierteres API-Format.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.