Apple Watch 4: alle Modelle mit 16GB Speicherkapazität

| 21:11 Uhr | 6 Kommentare

Vergangene Woche Mittwoch hat Apple unter anderem die Apple Watch 4 vorgestellt. Nach der Einführung einer neuen Modellreihe empfiehlt es sich einen Vergleich zum Vorgängermodell anzustellen. Apple bietet hierfür auf der eigenen Webseite eine Möglichkeit an. So erkennt man, welche Veränderungen der Hersteller vorgenommen hat.

Apple Watch 4 vs. Apple Watch 3

In unseren Augen stellt die Apple Watch 4 im Vergleich zur Apple Watch 3 einen großen Schritt nach vorne dar. An vielen Ecken und Kanten hat Apple die Watch verbessert.

Bei der Apple Watch 3 hat Apple einen Unterschied gemacht, ob ihr zum GPS oder GPS+Cellular-Modell gegriffen hat. Beim GPS-Modell waren 8GB interner Speicher an Bord, beim GPS-Cellular-Modell waren es 16GB. Dies ändert sich mit der Apple Watch 4. Nun haben alle Modelle 16GB internen Speicher.

Dies ist jedoch nur einer von vielen Unterschieden. Während Apple die Apple Watch 3 in 38mm bzw. 42mm angeboten hat, sind es bei der Series 4 40mm und 44mm. Das Gehäuse ist zwar nur jeweils 2mm breiter, dafür ist die Displaygröße um mehr als 30 Prozent gewachsen. Gleichzeitig hat Apple die Watch 4 0,7mm dünner gestaltet.

In der Apple Watch 4 schlagt ein neuer 64-Bit Dual Core S4 Prozessor, der zweimal schneller als der S3 ist, die Watch 4 besitzt einen elektrischen Herzsensor, einen optischen Herzsensor der zweiten Generation, eine Sturzerkennung, eine Digitale Krone mit haptischem Feedback, einen verbesserten Beschleunigungssensor bis zu 32G (anstatt bis zu 16G), einen verbesserten Giro, ein Gebäudeboden aus Keramik und Saphirglas, einen W3-Chip mit Bluetooth 5.0 und zudem ist nun bei allen Modellen ein USB-Netzteil im Lieferumfang. Dies war bisher auch nur beim GPS+Cellular-mMdell der Fall.

Kategorie: Apple

Tags:

6 Kommentare

  • Charlie

    Kann mal jemand darauf eingehen und beschreiben was der Unterschied Alu und Edelstahl ausmacht ? Nur Optik matt zu poliert ? Gibt es Vor- oder Nachteile ?

    17. Sep 2018 | 21:42 Uhr | Kommentieren
    • Sebastian

      Vor allem geht es um die Optik! Natürlich fühlt sich Edelstahl auch hochwertiger an und ist zwangsläufig etwas schwerer als Aluminium.

      Der einzige Vorteil ist, dass es deutlich stabiler ist, selbst wenn du die Apple Watch mal fallen lässt. Und man kann es einfach wieder polieren, wenn ein Kratzer drin ist.

      17. Sep 2018 | 21:52 Uhr | Kommentieren
    • Tom K.

      Edelstahlgehäuse schon mal sehr wertiger. Ähnlich X oder Xs gegenüber ein Alu iPhone. Desweiteren Saphireglas welches die Alu nicht hat.

      17. Sep 2018 | 22:30 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Edelstahl hat ein Saphirglas display.
    Alu dagegen nicht.

    17. Sep 2018 | 21:52 Uhr | Kommentieren
  • Krusty

    Bei den Edelstahl Modellen ist Mobilfunk immer dabei (+ Cellular), die Aluminium Modelle gibt es auch nur mit WiFi.

    18. Sep 2018 | 7:37 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Wegen Saphireglas würde ich nicht mehr Geld ausgeben, höchstens aus optischen Gründen wenn das Edelstahl besser gefällt.
    Meine Serie 0 aus Aluminium geht nun in Rente und sie ist in den Ganzen Jahre 2-3 mal runter gefallen und hat öfter Stöße von den Seiten und aufs Display abbekommen.
    Bis auf einen Kratzer am Gehäuse welcher direkt am Glas aufhört (über Tischkante geschliffen) ist sie in Top zustand.

    Das Glas ist wesentlich unempfindlicher als man denk.
    Aluminium ist übrigens unempfindlicher gegen Dellen und Kratzer.

    18. Sep 2018 | 21:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.