Neue congstar Fair Flat: Faire Datenabrechnung nach Verbrauch

| 19:04 Uhr | 2 Kommentare

Congstar hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine neue neue congstar Fair Flat einführt. Damit möchte das Unternehmen eine faire Datenabrechung nach Verbrauch sicherstellen. Hier findet ihr alle Infos.

19

Neue congstar Fair Flat

Congstar beschreibt die neue congstar Fair Flat wie folgt

Nur das Datenvolumen bezahlen, was tatsächlich verbraucht wird? Der Kölner Mobilfunkanbieter congstar macht ab sofort mit dem neuen Fair Flat Tarif genau das möglich. Postpaid-Kunden können bei diesem innovativen Tarif ein monatliches Datenvolumen zwischen 2 und 10 GB festlegen, zahlen aber nur den tatsächlichen Datenverbrauch. Durch dieses faire Abrechnungsmodell bleiben sie auch bei wechselndem Datenverbrauch flexibel. Wer weniger verbraucht, zahlt auch weniger. Wird das gewählte Datenvolumen erreicht, lassen sich auf Wunsch SpeedOn-Optionen hinzubuchen. Für den Folgemonat lässt sich das Datenvolumen jederzeit bis zu 10 GB neu einstellen.

Das bietet die congstar Fair Flat im Einzelnen

  • Das maximale Datenvolumen kann bei Bedarf monatlich in sieben Stufen zwischen 2 und 10 GB bei max. 25 Mbit/s neu eingestellt werden.
  • Der Grundpreis der congstar Fair Flat beträgt mindestens 15 Euro im Monat. Hierfür gibt es die kleinste Datenstufe mit maximal 2 GB Datenverbrauch und eine Telefon-Flat in alle deutschen Netze. Die Preisdifferenz zwischen den Datenstufen beträgt jeweils 2,50 Euro, für 30 Euro gibt es maximal 10 GB.
  • Durch Hinzubuchen der LTE 50 Option für zusätzlich 5 Euro im Monat lässt sich die Datengeschwindigkeit auf max. 50 Mbit/s verdoppeln, außerdem ist hierdurch die Nutzung des LTE-Netzes der Telekom möglich.
  • Eine SMS in alle deutschen Netze kostet 9 Cent.
  • Die Fair Flat hat keine Vertragslaufzeit und ist monatlich kündbar.
  • Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt 30 Euro.

Darüberhinaus bietet das Mobilfunkunternehmen seinen Fair Flat Kunden ein besonderes Willkommensgeschenk: Im Monat des Vertragsabschlusses entfällt der Mindest-Grundpreis von 15 Euro. Somit spart der Kunde im ersten Monat 15 Euro und zahlt nur, sofern ein Datenverbrauch über 2 GB anfällt sowie für die versendeten SMS.

Das Besondere an der Fair Flat: Liegt der tatsächliche Verbrauch im Abrechnungsmonat in einer niedrigeren Datenstufe, wird nur diese berechnet. Ist hingegen das gebuchte Datenvolumen vorzeitig aufgebraucht, kann über mehrere SpeedOn-Optionen Datenvolumen hinzugebucht werden: 100 MB für 2 Euro (SpeedOn S), 500 MB für 5 Euro (SpeedOn M) oder 1 GB für 8 Euro (SpeedOn L). Wird im nächsten Monat mit einem höheren Datenverbrauch gerechnet, kann einfach eine höhere Datenstufe eingestellt werden – ohne Risiko. Denn mit der congstar Fair Flat zahlt der Kunde nicht pauschal sein gewähltes Datenvolumen, sondern nur, was er tatsächlich verbraucht.

Kling in jedem Fall nach einer fairen Lösung. Solltet ihr Interesse an der neuen Congstar Fair Flat habt, so guckt euch die Tarife einfach auf der Congstar Webseite an.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Ron

    Irgendwie wird es echt immer unmöglicher und komplizierter….das nervt….die sollen mal endlich anständige (Kampf-)preise machen dann bekommen sie auch Kunden….

    01. Okt 2018 | 19:27 Uhr | Kommentieren
  • Vukadonis

    Also 10Gb 25mbit alnetflat 25€ monatlich kündbar,
    für 5€ mehr 50mbit kann mann nix sagen.
    Geschwindigkeit reicht mir, zumal ich mit VF seit fast einem Jahr ganz schlechtes Netz bei mit auf der Arbeit hatte.

    02. Okt 2018 | 13:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.