Will Apple den iPod Touch als Gaming-Device vermarkten?

| 19:22 Uhr | 1 Kommentar

Es besteht noch Hoffnung für den iPod touch. Nachdem Apple das Einsteiger-iOS-Gerät schon seit dreieinhalb Jahren nicht mehr aktualisiert hatte, gibt es nun wieder ein Lebenszeichen. So ist MacRumors aufgefallen, dass Apple beim amerikanischen Patent- und Markenamt den Markeneintrag des iPod Touch erweitert hat. Dieser klassifiziert den iPod Touch jetzt auch als „Spielgerät“.

Neue Markenrechte für den iPod Touch

Die Marke „iPod Touch“ gibt es bereits seit 2008 und ist in Apples Besitz. Bisher umfasste der zugehörige Markeneintrag ein tragbares elektronisches Digitalgerät, das unter anderem Audio- und Video-Dateien aufnehmen und übertragen kann. Allgemein wird ein solcher Eintrag nach der sogenannten „International Class 9“ klassifiziert.

Obwohl der kleine Alleskönner auch Spiele in Form von Apps abspielen kann, wurde diese wichtige Eigenschaft bisher im Markeneintrag nicht erwähnt. Gemessen an der Aufmerksamkeit, die Apple dem Gerät derzeit zukommen lässt, war auch nicht mehr damit zu rechnen, dass sich hier etwas ändert. Das Unternehmen hat nun womöglich doch noch eine Verwendung für den iPod Touch gefunden. So wurde der Markeneintrag mit der „International Class 28“ erweitert, die Spiele und Sportartikel abdeckt. Somit ist der iPod Touch nun offiziell auch eine tragbare Spielkonsole, wie es beispielsweise der Nintendo 3DS ist.

Die Apple-Spielkonsole

Die Aktualisierung des Markeneintrags lässt vermuten, dass Apple dem iPod Touch in absehbarer Zeit einen zweiten Frühling als Spiele-Handheld gönnen will. In Anbetracht, dass Spiele wie Fortnite derzeit die Charts dominieren, wäre ein solcher Zug durchaus geschickt. Experten und Fans wünschen sich schon länger, dass Apple der Games-Branche mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Der letzte echte Versuch liegt nun schon mehr als 20 Jahre zurück, als Apple mit Bandai die Spielekonsole „Apple Bandai Pippin“ recht erfolglos veröffentlicht hatte. Mit dem Apple TV hat das Unternehmen zwar versucht, ein Heimkonsolen-Gefühl zu erzeugen, scheiterte jedoch an einer mangelnden Unterstützung und der Tatsache, dass dem Apple TV kein Controller beiliegt.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Erscheint sinnvoll, insbesondere vor dem Hintergrund kürzlicher Berichte, dass Apple den iPod touch doch noch einmal erneuert.

    23. Jan 2019 | 19:49 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.