Apple und Dream Corps kooperieren – #YesWeCode-Initiative

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple und Dream Corps haben am heutigen Tag eine Kooperation bekannt gegeben, um jungen Erwachsenen Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zugeben, damit diese im Technologiesektor Fuß fassen können.

Apple geht mit Dream Corps eine Partnerschaft ein

Als Teil der Community Education Initiative geht Apple mit der in Oakland ansässigen Non-Profit Organisation Dream Corps eine Partnerschaft ein, um neue Karrieremöglichekiten zu schaffen.

Die Partnerschaft wird auf dem Erfolg der #YesWeCode-Initiative von Dream Corps aufbauen, die darauf abzielt, „100.000 jungen Frauen und Männern aus unterrepräsentierten Verhältnissen dabei zu helfen, im Technologiebereich erfolgreich zu sein.“ Rund 100 Mitarbeiter haben bereits das #YesWeCode Programm abgeschlossen 60 Prozent können einen Arbeitsplatz im Tech-Sektor finden.

Apple bietet Einzelpersonen in der Mittel- und Sekundarstufe, am College und darüber hinaus, Technologie sowie professionelle Unterstützung, Lehrplanberatung und -vertretung an. Die Teilnehmer werden mit einer Reihe von Fähigkeiten und Werkzeugen vertraut gemacht, um die Karrierechancen zu verbessern, wobei der Schwerpunkt auf der Kodierung mit Swift liegt.

Vien Truong ist der CEO von Dream Corps. Sie ist das jüngste von elf Kindern, geboren in den 70er Jahren eines Einwandererpaares, das aus Vietnam ausgewandert ist. Sie und ihre Familie nennen Oakland seit Jahrzehnten ihr Hause. Sie kam 2015 zu Dream Corps, um junge Menschen in Oakland und darüber hinaus zu unterstützen.
Die Initiative von Apple und Dream Corps wird in diesem Jahr in der Bay Area starten. Dream Corps arbeitet mit dem Bürgermeisteramt und der Stadt Oakland zusammen, um potenzielle Standorte für das Programm zu ermitteln und zu bewerten. Ein Beispiel, wie das Ganze abläuft, nennt Apple im Newsroom am Beispiel von Gerald Ingraham. Dieser nahm im Jahr 2017 erfolgreich an dem #YesWeCode Programm Teil und erlernte im „gehobenen“ Alter das Programmieren.

Kategorie: Apple

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.