iOS 13 Konzept zeigt Dark Mode, eine neue Lautstärkeanzeige und macht das iPad produktiver

| 19:55 Uhr | 1 Kommentar

Nur wenige Tage vor der WWDC 2019 hat der Grafikdesigner Álvaro Pabesio ein neues iOS 13 Konzept vorgestellt, das viele Funktionen und Änderungen für das Software-Update vorsieht, darunter einen lang erwarteten Dark Mode, eine weniger aufdringliche Lautstärkeanzeige und das iPad als erweitertes Display für den Mac.

iOS 13 Konzept

Der Dark Mode kann im Control Center ausgewählt werden und wird systemweit angewendet, um ein dunkleres und augenfreundlicheres Erscheinungsbild zu erzielen. Nachdem macOS Mojave mit einem Dark Mode vorgelegt hat, verdichten sich die Gerüchte, dass iOS 13 nun nachzieht.

Der neu gestaltete Lautstärke-Indikator ist weit weniger aufdringlich als der aktuelle. Apples Softwareingenieur-Chef Craig Federighi hatte kürzlich bereits darauf hingewiesen, dass die Anzeige für iOS 13 überarbeitet wird.

Das Konzept sieht mehrere Verbesserungen der Produktivität auf dem iPad vor, darunter auch ein macOS inspirierter Finder mit einer neuen Sidebar. Mit an Bord ist auch eine neuartige Desktop-Erweiterung, die es ermöglichen würde, das iPad als Zeichenwerkzeug für Mac-Apps zu verwenden.

Andere neu gestaltete Apps umfassen Erinnerungen, Musik, Mail und Nachrichten, von denen viele tatsächlich in iOS 13 überarbeitet werden sollen.

Pabesio sieht auch einige andere Funktionen vor, die für iOS 13 nicht unbedingt so zu erwarten sind, darunter ein neu gestaltetes Notification Center sowie Control Center, Multi-User-Unterstützung auf dem iPad Pro mit Face-ID-Integration und erweiterbare Ordner im Dock des iPads.

Es wird erwartet, dass Apple iOS 13, macOS 10.15, watchOS 6 und tvOS 13 auf seiner WWDC 2019 Eröffnungspräsentation am 3. Juni vorstellt. Die zweite Apple Keynote des Jahres wird um 19:00 Uhr deutscher Zeit starten. Genau wie bei den vergangenen Keynotes wird man das Event per Livestream verfolgen können.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Brokoli1

    Wow! Das sieht sehr sehr gut aus. Wenn Apple auch nur 20% davon umsetzen würde, wäre das der Knaller.

    27. Mai 2019 | 11:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.