Beyerdynamic Amiron Wireless: Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer der Oberklasse im Test

| 21:44 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem Amiron Wireless will Beyerdynamic einen Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer mit einem maßgeschneiderten Sound der Oberklasse anbieten. Bei kabelgebundenen Kopfhörern gehört das Unternehmen bereits zu der absoluten Spitzenklasse. Wir haben uns angeschaut bzw. angehört, ob dieses hohe Niveau auch bei dem neuen Amiron Wireless Kopfhörer gehalten wird.

Design und Tragekomfort

Der Amiron Wireless richtet sich an Nutzer, die erstklassige akustische Qualität und hohen Komfort optimal miteinander vereint haben möchten. Dementsprechend verzichtet Beyerdynamic auf ein verspieltes Design. Vielmehr macht der Kopfhörer mit einem robusten Erscheinungsbild auf sich aufmerksam. Dabei war es den Designern offensichtlich wichtig, dass der Tragekomfort an erster Stelle steht. So sind die Ohrmuscheln großzügig gepolstert, wobei insbesondere das mit weichem Alcantara gepolsterte Kopfband sehr bequem ist. Das sorgt dafür, dass man das Kampfgewicht von 380 Gramm fast nicht wahrnimmt. Die Außenseiten der Ohrmuscheln sind aus mattschwarzem Kunststoff und silberfarbenem, strukturiertem Aluminium gefertigt.

Bis hierhin haben wir es mit einem traditionellen Kopfhörer zu tun. Daran ändert auch das graue Beyerdynamic-Logo auf der linken Hörmuschel nichts. Die rechte Hörmuschel zeigt hingegen vier Kerben, die auf das Smart Panel verweisen, mit der wir unter anderem die Lautstärke ändern können. Unten auf der rechten Seite befindet sich ein USB Typ-C Anschluss zum Aufladen, der Ein-/Ausschalter und ein Audioanschluss für den Fall, dass man das mitgelieferte Audiokabel verwenden möchte. Zu dem Lieferumfang zählt auch eine hochwertige Box, in der man den Amiron Wireless einfach und sicher unterbringen kann.

Technik

Der Kopfhörer unterstützt den aktuellen Bluetooth Standard 4.2 und verbindet sich unter anderem kabellos mit dem iPhone, der Apple Watch oder dem Mac. Mit aptX, aptX LL und aptX HD, Advanced Audio Coding (AAC) und den Low Complexity Subband Codec (SBC) sind die wichtigsten Audiokompressionsverfahren mit an Bord.

Wie bei den meisten hochwertigen Kopfhörern von Beyerdynamic kommt auch hier die Tesla-Technologie zum Einsatz. Unter der Bezeichnung fasst das Unternehmen ein Bündel an Maßnahmen zusammen, die den Klang verbessern und den Wirkungsgrad des Kopfhörers erhöhen. Grundlegend ermöglicht eine Umwandlung einer magnetischen Kraft in akustische Energie, dass der Schallwandler eine große Dynamik erreicht. Der eingesetzte Schallwandler bildet einen Frequenzbereich von 5 bis 40.000 Hz ab und arbeitet mit einer Impedanz von 32 Ohm.

Der integrierte Akku leistet 1050 mAh und verspricht einen Einsatz von 30 Stunden, was er in unseren Tests auch eingehalten hat. Die Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden. Eine Sprachansage informiert über den aktuellen Akkustand und andere System-Ereignisse.

Bedienung

Damit der Kopfhörer mit dem Smartphone oder einem anderen Gerät genutzt werden kann, muss dieser zunächst gekoppelt werden. Hierfür muss lediglich eine kleine Taste auf der rechten Hörmuschel für 6 Sekunden gedrückt werden. Nun zeigt sich der Kopfhörer beispielsweise in den Bluetooth Einstellungen des iPhones. Ansonsten wird der Kopfhörer über die gleiche Taste Ein- bzw. Ausgeschaltet. Nachdem sich der Amiron Wireless mit dem Gerät verbunden hat, kann dieser über die jeweilige Medien-App genutzt werden.

Für die Steuerung direkt am Kopfhörer verwendet man das Smart Panel auf der rechten Ohrmuschel. Hier werden Wischbewegungen auf der Touch-Oberfläche in Befehle umgewandelt. Mit einigen einfachen Gesten kann die Wiedergabe gestartet, pausiert oder übersprungen werden sowie die Lautstärke angehoben oder verringert werden.

MIY App

Bevor wir uns der Sound-Qualität des Kopfhörers widmen, lohnt es sich der Companion App einen Besuch abzustatten, denn hier kann die Soundausgabe auf das eigene Hörempfinden angepasst werden.

Herzstück der MIY App ist eine hochwertige Klangpersonalisierung, die von den Klangspezialisten des Berliner Startup Mimi Hearing Technologies entworfen wurde. Auf Grundlage eines zertifizierten Tests wird das Gehör analysiert. Das Prozedere könnt ihr euch wie bei einem Hörtest beim Arzt vorstellen. In der App sollen wir einen Knopf gedrückt halten, solange ein Testton in verschiedenen Frequenzen (250 Hz, 500 Hz, 1 kHz, 2 kHz, 4 kHz, 8 kHz) zu hören ist.

Im Anschluss wird der Kopfhörer auf die individuelle Fähigkeit des Gehörs angepasst. Dank der Anpassung werden Frequenzen hervorgehoben, die wir nicht mehr so gut hören können. In unserem Test zeigte sich, dass das Klangbild nach der Personalisierung tatsächlich an Räumlichkeit gewinnt, wobei einzelne Abschnitte von Musikstücken definierter wirken.

‎MIY
‎MIY
Entwickler: Beyerdynamic
Preis: Kostenlos

Die App verfolgt bei Bedarf auch die täglichen Hörgewohnheiten und bietet Ratschläge in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Neben der Hördauer berücksichtigt die App auch die genutzte Lautstärke bei der Bewertung und warnt vor einer übermäßigen Belastung der Ohren und kann somit das Hörvermögen schützen.

Klang

Um den Kopfhörer optimal einschätzen zu können, wurde zunächst der Personalisierungsprozess absolviert. Das Ergebnis kann sich wahrlich hören lassen. Wir haben den Sound in mehreren Lautstärken verglichen, dabei überzeugte der Amiron Wireless bis ca. 90 Prozent der Lautstärke auf ganzer Linie.

Der Klang wird sehr präzise und intensiv dargestellt. Der bei geschlossenen Hörern gefürchtete blecherne Klang weist der Amiron Wireless zu keinem Moment auf. Stattdessen überzeugt er mit vollen und warmen Mitten, die nicht zu dick auftragen. Die Tiefen sind knackig und bieten einen starken Bass. Die Höhen sind fein aufgelöst und überzeugen mit einem präsenten Klang. Wenn wir die Lautstärke auf über 90 Prozent  setzen macht der Kopfhörer zwar immer noch Spaß, die Feindynamik lässt jedoch etwas nach. Gemessen an der gebotenen Lautstärke, werden ohnehin die wenigsten dieses Lautstärken-Niveau nutzen.

Fazit

Beim Sound hat Beyerdynamic alles richtig gemacht. Insgesamt kann der deutsche Hersteller mit Recht behaupten, den aktuell wohl best klingenden Bluetooth Over-Ear-Kopfhörer im Programm zu haben. Das Äußere wird zwar keinen Design-Wettbewerb gewinnen, dafür ist der Trage-Komfort vorbildlich. Im Test hat uns besonders die Möglichkeit der Klang-Personalisierung mit der MIY App gefallen, da hier jeder problemlos die beste Einstellung für den persönlich perfekten Klang findet.

Das Hörerlebnis hat jedoch auch seinen Preis. Der Listenpreis in Höhe von 700 Euro mag zunächst abschrecken – gemessen an der gebotenen Leistung und der raffinierten Möglichkeit der Optimierung, ist der kabellose Over-Ear-Kopfhörer seinen Preis jedoch absolut wert.

Erfreulicherweise wird der Amiron Wireless derzeit im Rahmen einer Aktion bei vielen Händlern für rund 650 Euro angeboten.

Angebot
beyerdynamic Amiron wireless Over-Ear-Kopfhörer mit Klang-Personalisierung. 30 Stunden...
  • High-End Bluetooth-Kopfhörer mit bester Klangqualität dank Tesla-Technologie sowie erstklassiger...
  • Passt sich durch die integrierte Klang-Personalisierung akustisch dem eigenen Gehör an und liefert...

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.