Apple hat mehrere Milliarden Dollar in Karten-App investiert – Reparatur-Service wirft keinen Gewinn ab

| 22:11 Uhr | 0 Kommentare

Im Rahmen einer kartellrechtlichen Untersuchung richtete sich das US-Justizkomitee im September mit einem Schreiben an Apple, um das Unternehmen zu seinen App Store Richtlinien, Produktreparaturen und mehr zu befragen. Apple hat mittlerweile geantwortet. Viele der Antworten waren zu erwarten, allerdings gibt es auch paar interessante Infos, die so nicht bekannt waren.

Apple Reparatur-Service wirft keinen Gewinn ab

Unter anderem wurde Apple von der US-Regierung danach gefragt, wieviel Umsatz das Unternehmen mit seinem Reparaturdienst seit 2009 verdient hat. In seiner Antwort gab Apple zu verstehen, dass die Bereitstellung des Reparaturservices die Einnahmen durch die Reparaturen in jedem einzelnen Jahr im genannten Zeitraum überflügelt haben. Kurzum: Der Apple Reparatur-Service wirft keinen Gewinn ab, sondern macht unterm Strich Verluste.

Apple hat mehrere Milliarden Dollar in Karten-App investiert

Auch zu Apple Maps gibt es ein paar Informationen. Die Apple Karten-App ging im Jahr 2012 an den Start. Seitdem hat Apple mehrere Milliarden Dollar in die Applikation investiert. Derzeit erhält Apple Maps eine große Überarbeitung. Erst kürzlich wurde das Update für den Westen und den Mittleren Westen der USA eingespielt. Im kommenden Jahr sollen die neuen Karten auch Deutschland erreichen. Derzeit fahren Apple Fahrzeuge quer durch die Republik, um die Karten-App zu verbessern. (via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.