Magic Keyboard: Vereinzelte Nutzer beschweren sich über erhöhten Energieverbrauch

| 22:23 Uhr | 0 Kommentare

Das Magic Keyboard für das iPad Pro wurde weithin für sein reaktionsschnelles Multi-Touch-Trackpad, die hintergrundbeleuchtete Tastatur und den cleveren Magnetständer gelobt. Doch es gibt auch vereinzelte Anwender, die sich über einen erhöhten Akku-Verbrauch beschweren. So berichten betroffene Nutzer, dass der Akku des iPad Pro mit angeschlossenen Magic Keyboard unverhältnismäßig schnell zur Neige geht.

Fehlersuche beim Akku-Schwund

Vereinzelte Anwender äußern in Foren ihre Frustration über Probleme bezüglich der Akku-Laufzeit, wenn sie das iPad Pro mit einem Magic Keyboard nutzen. Auffällig ist hierbei, dass anscheinend nicht alle Nutzer betroffen sind. So gibt es viele Stimmen, die mit der Akku-Leistung in der Kombo zufrieden sind.

Da das Magic Keyboard keinen eigenen Akku mit an Bord hat, teilen sich das iPad Pro und das Zubehör die zur Verfügung stehende Energie. Da Apple nicht angibt, wie stark das Magic Keyboard die Akku-Laufzeit beeinträchtigt, fehlen für eine treffsichere Diagnose die Richtwerte. Ein Faktor für eine erhöhte Stromaufnahme ist eine aktivierte Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Das sollte jedoch nicht einen so großen Einfluss haben, wie es manche Nutzer berichten. Zudem gibt es Stimmen, die berichten, dass der Energieverbrauch auch bei deaktivierter Hintergrundbeleuchtung auffällig ist. Somit kommt hier die Vermutung auf, dass betroffene Kunden ein fehlerhaftes Magic Keyboard erhalten haben.

Diese Theorie unterstützt auch iPad Insight, die es mit so einem „Akku-Fresser“ zu tun hatten. Nachdem die Kollegen ihr Magic Keyboard im Rahmen der Herstellergarantie ausgetauscht hatten, verlor das iPad Pro innerhalb von einer Stunde und 25 Minuten intensiven Tippens 14 Prozent der Akku-Leistung. Zuvor war der Verbrauch im gleichen Zeitraum um 11 Prozent höher.

Wir haben selber keine Probleme mit dem Magic Keyboard und so wird es auch den meisten anderen Nutzern gehen, wenn man die vielen positiven Erfahrungsberichte heranzieht. Solltet ihr die beschriebenen Probleme haben, empfehlen wir euch auf jeden Fall den Apple-Support zu kontaktieren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.