watchOS 7: So funktioniert die neue Handwasch-Erkennung

| 7:06 Uhr | 0 Kommentare

Gründliches Händewaschen ist in Zeiten von Corona notwendiger denn je. Damit wir das Händewaschen nicht vernachlässigen, schaut uns in Zukunft die Apple Watch auf die Hände. Als erstes Wearable nutzt Apples Smartwatch die Bewegungssensoren, das Mikrofon und maschinelles Lernen, um automatisch zu erkennen, wenn wir die Hände waschen und unterstützt uns dabei. Wie das in der Praxis funktioniert, zeigt ein Bericht von TechCrunch.

Fotocredit: Apple

Handwasch-Erkennung

Gründliches Händewaschen für mindestens 20 Sekunden kann dabei helfen, die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Deswegen wird uns die Apple Watch mit watchOS 7 darauf aufmerksam machen, falls die empfohlene Waschzeit unterschritten wird. Brian Heater von TechCrunch hat eine detaillierte Beschreibung veröffentlicht, wie die Handwasch-Erkennung der Apple Watch funktioniert.

Die Funktion ist so aufgebaut, dass sie in vielerlei Hinsicht wie ein Fitnesstracking funktioniert. Zunächst einmal ist sie so konzipiert, dass sie (wenn der Nutzer sich dafür entscheidet) automatisch ausgelöst wird, wenn das Händewaschen erkannt wird. Dann startet ein Countdown-Timer von 20 Sekunden.

Der Beschleunigungsmesser ist das Kernstück der Funktion und wartet auf das spezifische Muster des Händewaschens. Hierbei werden eine Reihe verschiedener Methoden angewendet, je nachdem, wie der Nutzer das Schrubben tatsächlich durchführt. Die Funktion verwendet Modelle des maschinellen Lernens, um die verschiedenen Erkennungsmuster anzugehen, wobei das System einen zusätzlichen Anstoß durch das Mikrofon der Smartwatch erhält. So lauscht die App auf das Geräusch von fließendem Wasser. Aber selbst das reicht nicht aus – schließlich sind oft Wassersparaufsätze für Wasserhähne im Einsatz, was bedeutet, dass es oft weniger Wassergeräusche zu hören gibt. Das Geräusch von „zerquetschender“ Seife kümmert sich um das letzte Stück Gewissheit. Die Tonsignatur ist einzigartig genug, um zu bestätigen, dass eine Handwäsche stattfindet.

Sollte ein Nutzer vor dem Ziel schlapp machen, motiviert die Apple Watch, sich weiter die Hände zu waschen. Das System kann auch daran erinnern, sich die Hände zu waschen, wenn man nach Hause kommt. Und weil alles mit einer Statistik noch besser wird, liefert Apple auch gleich eine Übersicht der vergangenen Waschzeiten, ähnlich wie es bereits mit der Bildschirmzeit umgesetzt wird.

Natürlich bleibt die Funktion freiwillig und kann jederzeit in den Einstellungen deaktiviert werden. Interessanterweise ist das Feature schon seit Jahren in Arbeit, es ist nicht einfach eine Reaktion auf die aktuelle Pandemie.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen