Apple Pay: Neue Banken als Partner in den Niederlanden, Italien, Portugal und der Schweiz

| 10:55 Uhr | 0 Kommentare

In vielen Ländern wird Apple Pay bereits angeboten. Allerdings unterstützt bei weitem noch nicht jede Bank den Zahlungsservice. Apple arbeitet weiter daran, die Reichweite von Apple Pay rund um den Globus auszubauen. So erhalten die Niederlande, Italien, Portugal und die Schweiz eine neue Apple Pay Unterstützung bei bestimmten Banken.

Apple Pay expandiert in Europa

Apple Pay hat diesen Monat mehrere neue Partner in Europa gewonnen, darunter American Express in den Niederlanden, ING in Italien, Santander in Portugal und nun auch UBS in der Schweiz. Dies geht aus einer kürzlich aktualisierten Liste von Apple hervor. Auch die kanadische Fluggesellschaft Rogers hat die Unterstützung von Apple Pay für ihre Mastercard eingeführt.

Apple Pay wurde 2014 in den Vereinigten Staaten eingeführt und ist mittlerweile in über 40 Ländern auf der ganzen Welt erhältlich. Das Zahlungssystem arbeitet mittels Near Field Communication (NFC) des iPhone in Kombination mit der Wallet App. Zahlungen sind auch über die Apple Watch möglich. Einmal eingerichtet, kann mit Apple Pay in Geschäften, im öffentlichen Personennahverkehr etc. kontaktlos bezahlt werden. Das System kann außerdem genutzt werden, um Zahlungen in dafür vorgesehenen Apps oder im Safari-Browser durchzuführen.

 

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.