Apple dominiert Wearables-Markt in den USA

| 11:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple dominiert den Wearables-Markt in den USA auch im zweiten Quartal 2020. Dabei konnte das Unternehmen aus Cupertino ein Wachstum von 9 Prozent im Jahresvergleich für sich verbuchen.

Apple dominiert Wearables-Markt in den USA

Die (inoffiziellen) Wearables Verkaufszahlen für das Q2/2020 liegen vor. Demnach wuchs der Wearables-Markt in den USA um 10 Prozent im Vergleich zum Q2/2019. Ein Boom bei Low-End-Aktivitäts-Trackern führte dazu, dass der durchschnittliche Verkaufspreis eines Wearables um 11 Prozent auf 235 Dollar sank.

Die Apple Watch 5 war das beliebteste und meist-verkaufte Wearables in den USA. Vor einem Jahr lag die Apple Watch 4 auf Platz 1 des Rankings. Die Nachfrage der Apple Watch 3 stieg aufgrund des niedrigeren Einstiegspreisen um 30 Prozent.

Blicken wir auf die Verkaufszahlen der einzelnen Hersteller. Apple konnte im vergangenen Quartal 3,2 Millionen Wearables verkaufen. Damit verzeichnet das Unternehmen einen Marktanteil von 37,6 Prozent. Dahinter folgen Fitbit (1,6 Millionen und 19,3 Prozent), Garmin (0,7 Millionen und 8,1 Prozent), Samsung (0,4 Millionen und 5 Prozent) sowie Verizon Wireless (0,1 Millionen und 1,9 Prozent). Alles in allem wurden. 8,5 Millionen Wearables verkauft.

Canalys prognostiziert, dass medizinisch orientierte Geräte im Jahr 2021 bestimmte Produkte in eine höhere Ebene verschieben werden, wodurch eine deutlich stärkere Unterscheidung zwischen Geräten für die gelegentliche Fitness und Geräten mit fortschrittlicher Gesundheitsüberwachung erzielt wird. In den kommenden Wochen wird Apple die Apple Watch 6 präsentieren, diese soll unter anderem eine Funktion zur Überwachung der Blutsauerstoffs erhalten. AirPods 3 werden fürs Frühjahr 2021 erwartet. IDC hätte Apple erst kürzlich eine ähnliche Dominanz bescheinigt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.