iPad Air 4: Benchmarks bestätigen große Leistungssteigerung – gute Aussichten für das iPhone 12 (Pro)

| 17:15 Uhr | 3 Kommentare

Neue Benchmarks für das iPad Air 4 zeigen, dass der A14-Chip, wie versprochen, mehr als 40 Prozent schneller ist als der A12 des Vorgängermodells. Das sind zugleich erfreuliche Nachrichten für das iPhone 12 und iPhone 12 Pro.

Fotocredit: Apple

iPad Air 4 im Geekbench-Test

Apple führt normalerweise neue Chip-Generationen mit dem iPhone ein, aber auf Apples September-Keynote waren keine neuen Smartphones zu entdecken. Diese werden dann im Zuge des nächsten Online-Events im Mittelpunkt stehen. Dennoch gibt uns das vorgestellte neue iPad Air einige Hinweise auf die Leistungsfähigkeit der nächsten iPhone-Generation.

Im iPad Air 4 steckt mit dem A14 Bionic der weltweit erste SoC (System-on-a-Chip), der in einem 5-nm-Verfahren hergestellt wird. Dieser Chip wird die Basis für einige neue Produkte von Apple sein, allen voran das iPhone 12 und iPhone 12 Pro. Wie Apple bereits angekündigt hat, wird der neue Chip einen deutlichen Performance-Schub bieten. Apple spricht von 40 Prozent mehr Prozessorleistung. An dieser Stelle sei angemerkt, dass sich das Unternehmen bei dem Vergleich auf den A12 Bionic bezieht, der noch im vorangegangenen iPad Air eingesetzt wurde.

Fotocredit: @UniverseIce

Neben diesem Versprechen haben wir nun auch einen Geekbench-Test, der die Leistungsfähigkeit des A14 zeigt. Der Benchmark wurde auf einem iPad Air 4 mit iOS 14.0.1 durchgeführt. Die Geekbench-Bewertung ergab 1583 Punkte im Single-Core-Test und 4198 Punkte im Multi-Core-Test. Wie 9to5Mac im Vergleich mit alten Geekbench-Ergebnissen feststellt, konnte Apple sein Versprechen tatsächlich einhalten. So erzielt der A14-Chip im Single-Core-Bereich 42 Prozent und im Multi-Core-Bereich 48 Prozent mehr Leistung als der A12-Chip.

Im Vergleich zum A13-Chip des iPhone 11 ist der A14 im Single-Core-Test etwa 20 Prozent schneller und im Multi-Core-Betrieb 28 Prozent schneller. Diese Zahlen geben uns einen besseren Eindruck, was wir von dem iPhone 12 bzw. iPhone 12 Pro erwarten können. Demnach wird das iPhone aller Voraussicht das leistungsstärkste Smartphone auf den Markt bleiben. Erwähnenswert ist auch, dass Apple das iPhone 12 mit einer verbesserten Variante des A14-Chips anbieten könnte. Zudem greift das iPad Air 4 auf 4 GB RAM zu. Laut den letzten Gerüchten könnte das iPhone 12 über 6 GB RAM verfügen.

Passend zu den neuen Benchmarks meldet sich auch der Leaker Fudge zu Wort und gibt an, dass Apple an stärkeren Varianten des Apple TV arbeitet, um Apple Arcade zu pushen. Hierbei sollen A12Z- und A14X-Chips zum Einsatz kommen.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

3 Kommentare

  • Wegi

    Das iPhone wird das leistungsstärkste Smartphone am Markt BLEIBEN? Wie bitte? Der Snapdragon 865+ lässt dem aktuellen A13 in Antutu weit hinter sich. Schreibt doch bitte objektiv.

    04. Okt 2020 | 18:22 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Antutu ist ein spezieller Android Test in dem Grafikeistungen getestet werden
    die ein iPhone nicht nativ berechnen kann. Dieser Test wurde speziell dafür
    entwickelt um Android Phones nicht so schlecht aussehen zu lassen.
    Antutu für iPhone ist als würdest du einen Porsche Turbo in der Innenstadt
    in einer 30er Zone testen.
    Das Apple so gute Antutu Werte hat obwohl diese in einer Software emuliert
    werden müssen zeigt wie weit weg ein A-Chip von einem Q -Snap ist.
    Vom A14 ( ohne z oder+) dürften es locker 50% sein.

    05. Okt 2020 | 8:49 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Wegi – Die A14 (+oder z ) Chips vom Apple sind schneller als Intels i9 Chips ,

    05. Okt 2020 | 8:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen