iPhone 12 Pro Max: Teardown zeigt das größere Kameramodul und mehr

| 13:59 Uhr | 0 Kommentare

Wenn ein neues iPhone auf den Markt kommt, sind auch gleich die Reparatur-Experten von iFixit am Start. iFixit hat sich dieses Mal das iPhone 12 Pro Max vorgenommen, welches mit einem neuen Bildsensor und eine neue Bild-Stabilisierung, Kameratechnologien bietet, die in keinem der anderen der 2020er iPhones zu finden sind.

Fotocredit: iFixit

Eine neue Kamera

Das iPhone 12 Pro Max ist das teuerste und fortschrittlichste iPhone von Apple in diesem Jahr und bietet insbesondere bei der Kamera einige Alleinstellungsmerkmale. So verfügt Apples Flaggschiff-Smartphone über einen vergrößerten Bildsensor, eine DSLR-ähnliche Stabilisierung und ein Teleobjektiv mit einer verlängerten Brennweite. Das macht sich nicht nur mit beeindruckenden Fotos bemerkbar, sondern benötigt auch im Inneren des Geräts eine Umstrukturierung.

Die wichtigste Änderung betrifft das besagte Kameramodul, das physisch größer ist als das des iPhone 12 Pro, da Apple den Sensor deutlich vergrößert hat. Der Weitwinkelsensor des iPhone 12 Pro Max ist bei gleicher Auflösung 47 Prozent größer als beim iPhone 12 Pro, so dass die größeren Pixel mehr Licht einfangen können und eine bessere Leistung bei schwachem Licht bieten.

Neu ist auch die Bild-Stabilisierung. Statt wie bislang die optischen Komponenten zu stabilisieren, nutzt das iPhone 12 Pro Max eine Sensor-Shift-Stabilisierung. Hier werden zittrige Hände mit der aktiven Bewegung des ganzen Bildsensors kompensiert. Apples Einsatz der optischen Bildstabilisierung auf dem Sensor bedeutet, dass er mehr Platz benötigt, da vier Magnete verwendet werden, um den Sensor tausende Male pro Sekunde zu bewegen.

Der stärkste Akku der iPhone 12 Generation

Doch nicht nur das Kameramodul unterscheidet sich von der im iPhone 12 Pro eingesetzten Technik. Beim Öffnen des iPhone 12 Pro Max ist der erste sofort sichtbare Unterschied der Akku. Apple verwendet hier weiterhin die L-förmige Version, die im iPhone 11 Pro Max eingesetzt wird, anstatt auf eine eher standardmäßige rechteckige Version umzusteigen, wie es beim iPhone 12 Pro der Fall ist.

Der Akku verfügt mit 14,13Wh über die größte Kapazität unter den vier neuen iPhone-Modellen. Diese liegt mit 14,13Wh weit über den 10,78Wh, die im iPhone 12 und iPhone 12 Pro verwendet werden, und der 8,57Wh-Version im iPhone 12 mini. Dies ist jedoch immer noch eine Reduzierung im Vergleich zu der 15,04Wh-Einheit, die im iPhone 11 Pro Max verwendet wird.

Mehr Beinfreiheit für die Komponenten

Obwohl es weitgehend die gleichen Komponenten enthält, unterscheidet sich das Design des Logic Boards beim iPhone 12 Pro Max von den anderen 2020er iPhones. Der zusätzliche Platz erlaubt es Apple eine größere Taptic Engine und einen größeren Lautsprecher einzubauen. Wie die mittelgroßen Modelle profitiert auch das Board von einem modularen SIM-Lesegerät, was die Komponente reparaturfreundlicher macht.

Fazit

Das iPhone 12 Pro Max erhält eine Reparierbarkeitsbewertung von 6 von 10 Punkten. iFixit lobt die Priorisierung von Bildschirm- und Akku-Reparaturen sowie die Modularität der meisten Komponenten. Unangenehm aufgefallen ist die Verwendung ungewöhnlicher Schrauben, Maßnahmen zur Wasserabdichtung und den potenziellen vollständigen Austausch des Gehäuses bei einem Glasbruch auf der Rückseite des Geräts.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.