Test: MagSafe Wallet für iPhone 12 (Pro) von Bandwerk

| 8:20 Uhr | 3 Kommentare

Als Apple im vergangenen Jahre die neue iPhone 12 (Pro) Familie ankündigte (hier zum Beispiel unser iPhone 12 Pro Max Test), kam für viele Beobachter die Einführung des MagSafe-Anschlusses doch ziemlich überraschend. So richtig hatte niemand den magnetischen Anschluss für das iPhone auf dem Schirm. Nachdem zunächst nur Apple entsprechendes MagSafe-Zubehör angeboten hatte (hier unser MagSafe-Test), so bieten nun immer mehr Drittanbieter MagSafe-Zubehör an. Seit kurzem ist das MagSafe Wallet für iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max von Bandwerk erhältlich.

Test: MagSafe Wallet für iPhone 12 (Pro) von Bandwerk

Mit MagSafe ermöglicht Apple nicht nur ein verbessertes und effizienteres kabelloses Laden, sondern führt auch ein Ökosystem von einfach anzuhaftendem Zubehör ein. Nach und nach bieten immer mehr Hersteller MagSafe-Zubehör an, so auch Bandwerk. Wir haben uns das MagSafe Wallet von Bankwerk näher angeguckt und möchten euch unsere Erkenntnisse mitteilen.

Bisher kannten wir Bandwerk in erste Linie von Apple Watch Armbänder und iPhone-Hüllen. Ab sofort bietet der Hersteller auch MagSafe-Zubehör an. Den Anfang macht das MagSafe Wallet. Dabei handelt es sich um ein Kartenetui, welches aus gegerbtem, italienischem Nappaleder besteht (Fertigung in Deutschland) und magnetisch an die Rückseite des iPhone 12 (Pro) geheftet wird.

Bandwerk bietet das MagSafe Wallet für iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max in den Farben Schwarz, Hellbraun und Dunkelbraun an. Das MagSafe Wallet mini richtet sich in den selben Farben an das iPhone 12 mini. Preislich liegen die Kartenetuis bei 69 Euro. Der Versand ist kostenlos.

Das MagSafe Wallet bzw. das verwendete Leder fühlt sich hochwertig sowie robust an. Gleichzeitig hinterlässt es einen weichen, angenehmen Eindruck. Bandwerk setzt auf zwei Kartenfächer, in denen bis zu 4 Karten ihren Platz finden. Durch eine magnetfeldresistente Abschirmung werden die Magnetstreifen eurer Kredit- und EC-Karten geschützt.

Beim Design unterscheidet sich das Bandwerk-Modell vom Apple Original. Apple setzt auf ein Kartenfach und Bandwerk – wie bereits erwähnt – auf zwei Kartenfächer. Beim Apple Original werden die Karten entlang der iPhone-Längsachse in das Etui eingeschoben. Bei Bandwerk werden die Karten „quer“ eingeschoben.

Die Stärke der Magnete liegt bei Apple und Bandwerk in etwas auf dem gleichen Niveau. Der Herausziehen der Karten ist in unseren Augen beim Bandwerk-Modell etwas leichter. Am Anfang ist es zwar etwas schwergängig, doch das gibt sich in den ersten Tagen der Nutzung. Vermutlich muss sich das Leder erst eimal an den Prozess gewöhnen. Zudem kann man beim Bandwerk-Modelle die Karten aus den beiden Fächern getrennt von einander herausholen. Beim Apple-Modelle schiebt man den gesamten Inhalte gleichzeitig heraus.

Das Apple Modell setzt auf eine etwas rundere Designsprache, während es bei Bandwerk etwas kantiger ist. Hier kommt es auf euren persönlichen Geschmack an.

Der ein oder andere wird jetzt sicherlich sagen, dass man kein MagSafe-Wallet benötigt, da man seine Kreditkarten, Bonuskarten etc. für den Bezahlvorgang in der Apple Wallet-App für Apple Pay hinterlegen kann. Dies ist natürlich richtig, allerdings nur die halbe Wahrheit. Wir nutzen beispielsweise das MagSafe Wallet, um den Personalausweis, eine EC-Karte, Führerschein und Geld / Geldscheine mitzuführen. Das Ganze lässt sich natürlich auch komplett unabhängig vom iPhone nutzen.

Erster Eindruck: iPhone 12 (Pro) Leder-Cases von Bandgerät

Ende letzten Jahres hatten wir euch bereits auf die neuen Leder-Cases von Bandwerk für iPhone 12 (Pro) aufmerksam gemacht. Mittlerweile hatten wir die Möglichkeit, uns das Leder-Case für das iPhone 12 Pro Max näher anzugucken. Hierzu möchten wir euch eine kurze Rückmeldung geben und unseren ersten Eindruck schildern.

Das iPhone-Case setzt bei der guten Qualität der Apple Watch Armbändern von Bandwerk an. Das Nappaleder wirkt strapazierfähig und robust. Gleichzeitig trägt die Hülle nicht zu dick auf. Sie ist zwar nicht so „ultradünn“, wie man es vielleicht von dem ein oder anderen Hersteller kennt, klobig ist sie bei weitem allerdings nicht. Die Innenseite besteht aus einem weichen Mikrofaser, die sich sanft an das iPhone legt.

Der Preis? Dieser wird mit 79 Euro für alle iPhone 12 (Pro) Modelle und alle Farben (insgesamt habt ihr die Wahl zwischen acht Farben) angegeben. Die meisten Cases sind sofort verfügbar. Der Versand ist kostenfrei.

3 Kommentare

  • S1

    Sollte die Apple Wallet in iOS die physischen Karten nicht eigentlich überflüssig machen? Wenn ich denke, wie viele Karten ich in der Wallet App hinterlegt habe… Die würden niemals alle in so ein kleines Ledermäppchen passen. Also irgendwie so eine Erfindung die schon bei ihrer Einführung überflüssig ist.

    20. Jan 2021 | 9:32 Uhr | Kommentieren
    • Carl

      Ich habe meinen Personalausweis, Führerschein und Girocard außen in der magsafe wallet, den Rest innen in der wallet

      20. Jan 2021 | 12:44 Uhr | Kommentieren
  • Patrick

    Ich nutze das Apple Wallet und bin sehr zufrieden. Meist habe ich das Wallet getrennt vom iPhone in der Hosentasche, weil es dünner als mein bisheriges Kartenetui ist. Im Auto oder bei Tisch kommt das Wallet ans iPhone. Verlieren/vergessen somit nicht möglich.

    Welche Karten sind drin: Personalausweis, Führerschein und EC-Karte (falls ApplePay mal doch nicht klappen sollte). Die ersten zwei Karten gibt es nicht digital, daher muss ich diese zwingend dabei haben.

    20. Jan 2021 | 11:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Patrick Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.