Apples „Vice President of Developer Relations“ geht in den Ruhestand

| 22:33 Uhr | 0 Kommentare

Ron Okamoto, der seit 2001 für Apple als Leiter der Entwicklerzusammenarbeit tätig war, ist in den Ruhestand gegangen. Wie Bloomberg berichtet, wurde die Position mit Susan Prescott, Apples bisherige VP für Produktmarketing, besetzt.

App Store-Einlasskontrolle unter neuer Leitung

Ron Okamoto wurde 2001 von Apple-Mitbegründer Steve Jobs als „Vice President of Developer Relations“ eingestellt, nachdem er zuvor als Führungskraft bei Adobe tätig war. Nach zwei Jahrzehnten im Unternehmen geht er nun in den Ruhestand.

Okamoto war bei Apple unter anderem für die Überwachung des App Store-Überprüfungsprozesses verantwortlich. Ebenfalls kümmerte er sich um die Kommunikation mit den Entwicklern. Hierzu gehört auch die Verteilung von Entwickler-Tools, Entwickler-Auszeichnungen und die Organisation der WWDC-Entwicklerkonferenz.

Seine Position wurde laut Bloomberg vor kurzem von Susan Prescott übernommen, die zuvor in Apples Marketingabteilung für eine Vielzahl von PR-Kampagnen verantwortlich war. Unter anderem übernahm sie das Marketing für Apples eigene Apps. Sie ist bereits seit 2003 bei Apple angestellt. Zuletzt sahen wir Prescott im Jahr 2015 auf einer Apple-Keynote, als sie den 27 Zoll 5K iMac vorstellte.

Die personelle Umstrukturierung wurde in einer von Apple zur Verfügung gestellten Zeugenliste im Fall gegen Epic Games enthüllt. Die Zeugenliste besagt, dass eine Aussage von Okamoto im Prozess verwendet werden kann und dass er „über die Richtlinien des App Stores, das Geschäftsmodell, Entwickler-Tools und Vereinbarungen zwischen Apple und Drittentwicklern“ aussagen kann. Hierbei wird Okamoto als ein „ehemaliger Mitarbeiter“ bezeichnet.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.