Corona: Apple schließt alle Stores in Frankreich

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple schließt aufgrund der anhaltenden Gesundheitskrise erneut seine Einzelhandelsstandorte in Frankreich. Die temporäre Schließung betrifft alle 20 Apple Stores in dem Land. Zuvor waren einige Flagship-Stores geöffnet geblieben, während die in Einkaufszentren bereits seit Ende Januar geschlossen sind.

Apple schließt alle Stores in Frankreich

Die französische Regierung kündigte den neuen Lockdown an, nachdem sich die COVID-19-Fälle zwischen Februar und März verdoppelt hatten. Apple sagt, dass die Schließungen vorübergehend sein werden und bietet kein Datum an, wann Kunden mit der Wiedereröffnung rechnen können.

Apple Stores, die zuvor geöffnet waren, wie Apple Champs-Élysées und Apple Opéra, bleiben bis Samstag, den 3. April, für Kunden geöffnet, um aktuelle Online-Bestellungen abzuholen oder einen Genius Bar Termin wahrzunehmen, der vor dem 3. April vereinbart wurde.

Es gibt zwar eine Ausnahmeregelung für „essenzielle und professionelle Lieferungen“, unter der Apple unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen seine Stores öffnen könnte, das Unternehmen entschied sich jedoch aus Sicherheitsgründen dagegen und setzt in Frankreich vorerst komplett auf Online-Support und Bestellungen.

(via MacGeneration)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.